El Salvador Reisen

Das kleine Land Zentralamerikas hat gleichzeitig die höchste Bevölkerungsdichte. 90% der Bevölkerung sind Mestizen, Nachfahren von Weißen und der indigenen Bevölkerung. Das Erbe der Mayas spiegelt ihre Kultur wider. El Salvador ist geprägt durch eine Kette von Vulkanen, die das Land in drei Regionen unterteilt: den südlichen Küstenstreifen, die zentralen Hochebenen und Täler sowie die nördlichen Berge. Obwohl das Land touristisch noch unberührt ist, gibt es viel zu entdecken. Erkunden Sie die Metropole San Salvador, besuchen Sie Kaffeeplantagen oder die Maya-Stätten von Tazumal. 

Weiterlesen

Reiseangebote El Salvador (1 Reiseidee)

Suche verfeinern

Reiseart

El Salvador 

San Salvador ist das widerstandsfähige Herz El Salvadors. Die Hauptstadt trägt tiefe Narben, die heute noch im Centro Histórico und in den Herzen und Erinnerungen ihrer Bewohner zu spüren sind.

San Salvador ist spannend und lebendig. Mit ihren vielen Museen, Kirchen und Wandmalereien kann man die Stadt auf einer sehr schönen Art und Weise kennen und verstehen lernen. Vor allem die künstlerischen Wandmalereien solltest du dir genauer anschauen. Sie erzählen oft Geschichten des Landes und zielen darauf ab, das Bewusstsein für sozial kritische Themen und Fragen zu schärfen.

Ruta de las Flores

Die Ruta de las Flores ist eine etwa 40 Kilometer lange Route von Sonsonate bis Ahuachapán. Was sie so besonders macht? Sie ist eine Aneinanderreihung vieler kleiner hübscher Bergdörfchen und eines der beliebtesten Reiseziele in El Salvador. Alle Dörfer sind ein bunter Mix aus Kolonialhäuschen und neueren Bauten.

Viele von ihnen sind in den schönsten Farben und mit den fantasievollsten Motiven und Sprüchen bemalt. Entlang der Route blühen die buntesten Wildblumen (daher der Name) und es gibt Kaffeeplantagen. Denn El Salvador ist bekannt für seinen guten Kaffee.

Tazumal Ruinen

Diese Maya-Stadt im Westen El Salvadors ist die bedeutendste des Landes. Keine andere Maya-Ruine liegt westlicher als Tazumal. Besonders die beiden Pyramiden sind sehenswert, aber auch der obligatorische Ballspielplatz ist einen Besuch wert. Übersetzt bedeutet Tazumal übrigens „Ort der Opferverbrennung“ man darf allerdings bezweifeln, dass es der ursprüngliche Name dieser religiösen Stätte war.