Safaris in Afrika

Afrika ist berühmt für seine beeindruckenden Safaris und Tierbeobachtungen. Möchtest du eine unvergessliche Erfahrung in einem afrikanischen Land wie Südafrika, Namibia, Kenia oder Botswana machen und Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten? Dann buche eine unserer Safaris. Die Safaris bieten die einzigartige Möglichkeit, die "Big Five" und andere Tierarten in riesigen Nationalparks hautnah zu erleben. 

Unsere erfahrenen Reiseexperten helfen gerne dabei, die perfekte Safari für dich zu finden – sei es als private Tour oder Teil einer Gruppenreise mit dem Bus, ob als Kurztour oder ausgedehnte Safari. Wir bieten die Möglichkeit, deine Reise an deine individuellen Bedürfnisse und Wünsche anzupassen. Lass uns dir helfen, ein unvergessliches Abenteuer in Afrika zu erleben – mit unseren Safaris wird es garantiert ein einmaliges Erlebnis!

Weiterlesen

Reiseangebote Safaris in Afrika (200 Reiseideen)

Unsere Reiseexperten

Reisen individuell anpassen

Sie können alle unsere Reisen nach Ihren individuellen Wünschen anpassen. Sprechen Sie einfach mit unseren Reiseexperten oder senden Sie uns Ihre unverbindliche Anfrage. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung.


Entspannt und sorglos reisen

Erlebe eine sorgenfreie Reise mit Explorer, indem du die perfekte Reiseversicherung findest. Wir beraten dich kompetent und individuell für eine unvergessliche Reise ohne Bedenken.

Lassen Sie sich inspirieren!

Sie wissen noch nicht genau, wohin die Reise gehen soll und was Sie alles erleben möchten? Dann lassen Sie sich einfach noch ein wenig inspirieren!


Sehenswürdigkeiten in Afrika

Hier finden Sie eine Auswahl der Sehenswürdigkeiten in Afrika, die Sie auf unseren Afrika Reisen entdecken können!

Reiseinspirationen, Expertentipps und tolle Angebote!




Warum Explorer Fernreisen?

Neben unserem Know-How gibt es viele gute Gründe, warum Sie Ihre nächste Reise bei Explorer Fernreisen buchen sollten. Zu den Vorteilen

Afrikas Top Safari-Ziele: Die 6 besten Nationalparks

Afrika ist für Safaris beliebt wegen seiner faszinierenden Tierwelt. Von Elefanten bis zu Löwen bietet der Kontinent eine Vielzahl von Arten in ihrem natürlichen Lebensraum. Die unberührten Landschaften, von Savannen bis zu Regenwäldern, bieten den perfekten Hintergrund für unvergessliche Safari-Erlebnisse.

 Shamwari Game Reserve in Südafrika

1. Krüger Nationalpark

Der knapp 20.000 km² große Park in Südafrika ist Heimat von mehr als 140 Säugetierarten, wozu unter anderem die "Big Five" (Elefanten, Büffel, Nashörner, Leoparden und Löwen) gehören. Auch viele andere Tierarten, wie Krokodile und Flusspferde oder Giraffen und Zebras, kannst du während einer Afrika-Safari im Krüger Nationalpark entdecken.

2. Masai Mara National Reserve

Kenias tierreichstes Reservat bietet perfekte Möglichkeiten, vielen wilden Tieren auf einer Pirschfahrt zu begegnen. Bekannt ist die Masai Mara auch für ein jährlich stattfindendes Naturschauspiel – die Migration (große Tierwanderung). In dieser Zeit kannst du Massen an Gnus und Zebras beobachten, wie diese durch die Savanne ziehen – ein wahres Highlight jeder Afrika-Safari!

3. Serengeti Nationalpark

Im Norden Tansanias befindet sich der berühmte Serengeti Nationalpark. Auch hier lässt sich jedes Jahr die beeindruckende große Tierwanderung verfolgen. Werde auf deinen Afrika-Safaris Zeuge, wenn sich hunderttausende Tiere auf die Suche nach fruchtbaren Weidegründen begeben.

4. Etosha Nationalpark

Willkommen in einem der ältesten Schutzgebiete Afrikas! Namibias größtes Naturschutzreservat erwartet dich mit einer Vielzahl an wilden Tieren, wie Elefanten, Gnus, Löwen und Geparden, die sich besonders zahlreich zwischen Mai und Oktober an den Wasserstellen des Parks aufhalten und einen faszinierenden Anblick liefern.

5. Chobe Nationalpark

Mit einer Größe von rund 10.700 km² ist der Chobe Nationalpark der zweitgrößte Park Botswanas. In der weitläufigen, immergrünen Landschaft, die von Seen und Inseln sowie Auen geprägt ist, findest du eine umfangreiche Artenvielfalt vor – dazu zählt unter anderem eine der zahlreichsten Elefantenpopulationen der Welt. Lasse sich während unseren Afrika-Safaris von der Tierwelt begeistern!

6. Amboseli Nationalpark

Am Fuße des höchsten Berges Afrikas - dem Kilimanjaro - erwartet dich der Amboseli Nationalpark in Kenia mit einer ganz besonderen Kulisse. Mit knapp 400 Quadratmetern gehört der Nationalpark zwar zu einem der kleineren in Kenia, umso größer ist die Vielfalt der Tierwelt. Besonders bekannt ist der Park für seine Elefantenpopulation, aber auch Löwen, Leoparden, Büffel und viele weitere afrikanische Tiere kannst du hier bestaunen.

Afrika Natur und Wildtiere

Das typische Bild von Afrika, welches die meisten Reisenden vor Augen haben, ist die trockene Steppe mit großen Tierherden. Genau das kannst du in den afrikanischen Ländern auch finden, aber auch viele andere Landschaften werden dich auf den meisten Afrika-Safaris begleiten. Unter anderem erwarten dich: 

Amboseli National Park, Kenia
  • Savannen: Bezeichnen eine trockene Graslandschaft. Hier findest du eine große Tiervielfalt und echtes Afrikafeeling vor. Von den Big Five bis zu riesigen Zebraherden erwarten dich hier viele Erlebnisse.
  • Wüsten: Die Sandwüsten der Sahara oder die Namib-Wüste wirken fast unwirklich. In der malerischen Landschaft findest du viele kleine und einige große Tiere. Ein Oryx in der Namib-Wüste oder eine farbenfrohe Echse in der Sahara bekommt nicht jeder zu Sicht.
  • Berge und üppige Wälder: Diese findest du vor allem in Ostafrika. Hier ist es zwar etwas schwieriger die Tiere zu entdecken, umso aufregender ist es eins der Wildtiere hinter dem nächsten Baum zu erspähen.
  • Regenwälder: Die afrikanischen Regenwälder zu erkunden, ist ein ganz besonderes Abenteuer. Vor allem in Zentralafrika findest du sie vor – hier kannst du beispielsweise die mächtigen Gorillas beobachten.

Safari-Tour in Afrika: Welches Land ist das beste?

Die verschiedenen Landschaften machen die Entscheidung für deinen Urlaub in Afrika nicht leicht. Unsere Reiseexperten unterstützen dich bei deiner Planung, ganz nach deinen individuellen Bedürfnissen. Um dir einen kleinen Überblick zu verschaffen, haben wir dir im Folgenden die typischen Safari-Länder etwas näher erläutert.

Kenia - Mutterland der Safaris

Kenia war eins der ersten Länder, die klassische Safaris für Touristen anbot - daher gilt es auch als Mutterland der Safaris. Der Masai Mara Nationalpark ist einer der bekanntesten Reiseziele für Safaris weltweit. Was Kenia aber vor allem auszeichnet ist seine Vielfältigkeit. Hier kannst du nicht nur die Big Five sehen, sondern auch beeindruckende Bergregionen erkunden oder an paradiesischen Stränden relaxen. Und auch kulturell ist Kenia mit vielen unterschiedlichen ethnischen Gruppen ein spannend zu bereisendes Land.

Namibia - malerische Landschaften entdecken

Das Highlight der ehemalig deutschen Kolonie sind eindeutig die malerischen und unwirklichen Landschaften. Vor allem die Namib-Wüste lässt dich wie in einem Gemälde fühlen. Hier kannst du eine Safari der anderen Art erleben, indem du die kleinen Wüstenbewohner kennenlernst. Aber auch der zweitgrößte Canyon der Welt – der Fish River Canyon – oder das Bergmassiv der Spitzkoppe sind absolute Highlights. Für klassische Safaris warten der Etosha Nationalpark und der Caprivi-Streifen im Norden des Landes auf dich.

Botswana - Safaris im Geländewagen mit Dachzelt

Okavango Delta, Botswana

Botswana ist vor allem bekannt für das Okavango Delta – eins der größten Feuchtgebiete der Welt. Zwischen März und Juni füllt sich das Delta mit Wasser und zieht die Tiere an das Ufer des Deltas. Hier erlebst du eine einzigartige Tierwelt in einer der beeindruckendsten Landschaften der afrikanischen Länder. 

Beliebt sind hier vor allem Safaris mit den eigenen Geländewagen und einem Dachzelt – ein grölendes Löwenbrüllen als Wecker ist hier keine Seltenheit. Botswana ist ein echtes Safari-Abenteuer, ohne Zäune und mitten in der Natur! Ein echter Höhepunkt ist auch ein Abstecher in das benachbarte Simbabwe zu einem der größten Wasserfälle der Welt – den Victoria Falls.

 

Uganda - auf zum Gorilla-Tracking 

Uganda erwartet dich auf deiner Reise mit einem ganz besonderen Highlight – den Gorillas! Hier kannst du auf einem Dschungeltrekking den stolzen Tieren ganz nah kommen. Aber auch sonst bietet Uganda ein einzigartiges Erlebnis. Ob klassische Safaris, Rafting mitten auf dem Nil oder beeindruckende Berglandschaften – das Land in Ostafrika empfängt Reisende mit Wildnis und Abenteuer. Und auch die Menschen in Uganda werden dich verzaubern. Immer mit einem Lächeln im Gesicht machen sie das Land zu einem der gastfreundlichsten.

Tansania - die Kilimandscharo Region erkunden

Kilimandscharoaro, Tansania

Hoch über Tansania thront der höchste Berg Afrikas – der Kilimandscharo. Er sorgt für ein einzigartiges Panorama mitten in einer beeindruckenden Tierwelt. Echte Abenteurer können den 5.895 Meter hohen Berg besteigen oder ihr genießt den Anblick entspannt von unten. Bekannt ist Tansania auch für die Gnu-Wanderung, die du jedes Jahr zwischen November und April beobachten kannst. 

Und natürlich triffst du auch hier auf die Big Five. Anschließend lädt dich die Inselgruppe Sansibars zum Relaxen an puderweißen Traumstränden ein.

Safariurlaub in Afrika für deine Bedürfnisse

Der afrikanische Kontinent bietet dir eine vielfältige Auswahl an Reiseländern. In jedem Land kannst du eine aufregende Safari erleben, jedoch bieten sich einige Länder mehr für klassische Safaris an, andere eher für Familien-Safaris und wieder andere sind echte Abenteuer-Safaris. Wir helfen dir bei deiner Reiseplanung.

Abenteuer-Safari

Südafrika Jeep Safari

Wer ein echtes Abenteuer erleben möchte und auf eigene Faust in Nationalparks ohne Zäune auf Pirschjagd gehen will, dem empfehlen wir vor allem Botswana als Reiseziel. Hier kannst du mit deinem gemieteten Geländewagen tief in die Nationalparks reisen und inmitten des riesigen Feuchtgebietes des Okavango Deltas auf die Suche nach Löwe, Leopard oder Gepard gehen. Aber auch Uganda bietet mit seinen Gorilla-Trekkings pures Nervenkitzel – egal wofür du dich entscheidest, es wird ein unvergessliches Erlebnis.

Klassische Safari

Für klassische Safaris bieten sich vor allem Kenia oder auch Tansania an. Hier kannst du mit einem offenen Jeep mit einem echten Safari-Guide auf Pirschfahrt gehen und bekommst zudem noch spannende Informationen zur afrikanischen Tierwelt. Kleingruppenreisen sind in diesen Ländern besonders beliebt – du kannst in einer kleinen, entspannten Gruppe die Erlebnisse mit anderen Safari-Begeisterten teilen. Aber auch Individualreisen sind in beiden Ländern gut möglich – unsere Reiseexperten beraten dich gerne.

Familiensafari

Jeep Safari Afrika

Faszination Safari für die ganze Familie - grundsätzlich ist das in allen Ländern möglich. Aufgrund der Kosten, der Straßenverhältnisse und der Versorgungslage raten wir hier vor allem zu Namibia und Südafrika. Sie gelten als eine der günstigsten Safari-Länder und bieten zudem gut ausgebaute Straßen und eine gute Grundversorgung. Auch tropische Krankheiten wie Malaria gibt es nur im nördlichen Namibia mit einer sehr geringen Wahrscheinlichkeit. Zudem bieten die Länder eine gute Abwechslung von Safari-Abenteuer und Komfort.

Wo schläfst du während einer Safari?

Je nach Reiseziel und individuellen Wünschen hast du verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten in deinem Safari-Urlaub. Von abenteuerlichem Camping inmitten der Natur bis zu komfortablen Resorts finden wir gemeinsam die richtige Unterkunft für deine Bedürfnisse.

Lodge

Naankuse Lodge in Windhoek

Die Lodge gehört zu den klassischen Safari-Unterkünften und bietet auf Reisen sowohl recht einfache Unterkünfte im mittleren Preisrahmen, sowie luxuriöse Lodges mit allerlei Annehmlichkeiten. Oftmals sind an die Lodges sehr gute Restaurants angeschlossen, in denen du die klassische afrikanische Küche probieren kannst. Auch Poolanlagen sind oft auf den Anlagen der verschiedenen Lodges. Zudem liegen sie meistens in einer wunderschönen Umgebung, in der du den Blick auf die umliegende afrikanische Landschaft genießen kannst. Du findest diese Unterkunftsart in so ziemlich jedem Safari-Land. Jedoch musst du in Ländern wie Botswana oder Tansania rechtzeitig buchen und mit einem verhältnismäßig teuren Preis rechnen.

Camping

Waterval Country Lodge, Südafrika

Die zweite klassische Safari-Unterkunft ist das Camping. Diese Abenteuervariante bietet das 100% Afrika-Feeling. Vor allem in Ländern ohne abgegrenzte Campingbereiche, wie du sie in Botswana oder teilweise auch Tansania findest, erwartet dich Adrenalin auf deiner Reise. Um sich vor den wilden Tieren zu schützen, machst du am Abend ein gemütliches Lagerfeuer und lauscht den Geräuschen der Natur und der Tiere. 

Wem das zu unheimlich ist, der kann auch in eingezäunten Campingbereichen in Namibia oder Südafrika campen. Auch hier ist es ein fantastisches Erlebnis. Sanitäranlagen findest du in der Regel auf allen Campingplätzen. Zudem hast du die Wahl zwischen einem Dachzelt auf deinem Geländewagen oder klassischen Bodenzelten. Das Camping stellt die günstigste Übernachtungsmöglichkeit auf Safari-Reisen dar.

Ranch

Bluebay Beach Resort & Spa

Safari-Resorts sind die Luxusvariante der Safari-Reisen. Hier erwarten dich luxuriöse Zimmer und eine Reihe von Aktivitäten und Unterhaltungsprogramm. Neben einer Poolanlage findest du oftmals ganze Wasserparkanlagen, sehr gute Restaurants und Unterhaltung für Groß und Klein. Typische Aktivitäten sind beispielsweise ein Frühstück mit Giraffen oder Fütterung von Wildtieren. 

Tierbeobachtungen sind hier oftmals besonders gut möglich, jedoch solltest du bei deiner Auswahl auf eine nachhaltige und artgerechte Führung des Resorts achten. Unser Spezialist für Safari-Reisen hilft dir gerne bei der richtigen Entscheidung für dein Safari-Resort.

Beste Reisezeit für Afrika-Safaris

Safari Südafrika

In den afrikanischen Safari-Ländern gibt es keine klassischen Winter und Sommer, sondern vor allem Regen- und Trockenzeiten. Die Trockenzeit erstreckt sich in Ostafrika, wie beispielsweise Kenia, Tansania und Uganda, von Juni bis Oktober und im südlichen Afrika, zu dem unter anderem Namibia, Botswana und Südafrika gehören, von April bis Oktober.

Während dieser Zeit bieten sich optimale Bedingungen für Tierbeobachtungen, da die Vegetation weniger dicht ist und die Tiere sich um Wasserlöcher versammeln. Besonders beeindruckend ist die Great Migration in Ostafrika zwischen Juli und August. In Südafrika sind die Monate Mai bis September ideal, um die Big Five zu sehen.

Afrika Reiseberichte unserer Reiseexperten