Mount Cook Pfad durch den Himmel
Zwei Wanderer vor Mount Cook mit Spiegelung
Aoraki Mount Cook Ausblick über Gebirgskette mit Helikopter

Mount Cook

Der größte Berg Neuseelands

Zahlen & Fakten

Der Mount Cook oder Aoraki ist mit 3.724 Metern der höchste Berg Neuseelands. Er befindet sich in den Neuseeländischen Alpen und ist das Zentrum des 1.953 gegründeten Mount-Cook-Nationalparks. Dieser umfasst 707 Quadratkilometer und etwa 140 über 2.000 Meter hohe Berge. Über 40 Prozent der Fläche des Nationalparks sind mit Gletschern bedeckt, der größte von ihnen, der Tasman-Gletscher, befindet sich am Hang des Mount Cook. 

Geschichte

Der offizielle Name des Mount Cook ist Aoraki/Mount Cook. Der Berg erhielt seinen Namen durch eine Doppelbenennung: 1851 kartographierte Captain Stokes zum ersten Mal die Gegend und benannte den Berg Mount Cook, nach dem britischen Entdecker James Cook, der 1770 erstmalig die Insel umsegelte und sie für Großbritannien einnahm. Aoraki hingegen ist der Name einer Person des Ngāi Tahu Stammes. Da die Südinsel ursprünglich „Aorakis Kanu“ hieß, wurde der Berg im Zuge des Sprachkonflikts Aoraki / Mount Cook benannt. Die Erstbesteigung erfolgte im Jahr 1894 von drei Neuseeländern, seitdem wurden um die 20 Routen die zum Gipfel führen entdeckt. 2013 wurde die Höhe des Berges nach einer Neumessung von 3.754 Metern auf 3.724 korrigiert.

Klima & Geographie

Am Mount Cook weht das ganze Jahr herum ein feuchter Wind. Die wärmsten Monate sind von Dezember bis März mit einer durchschnittlichen Temperatur von knapp 20 Grad Celsius. Durch tektonische Plattenverschiebungen wächst der Berg jedes Jahr um etwa 7 Millimeter, jedoch sorgen die „brüllenden Vierziger“, starke Westwinde, die ungehindert über weite Strecken südlich an Australien und Afrika vorbeiwehen und erst in Neuseeland wieder auf ein Hindernis treffen für raue Wetterverhältnisse, die die Korrosion des Berges begünstigen. 

Unser Tipp: Rüsten Sie sich vorher aus! Der Shop im Hermitage Hotel ist der einzige in der Nähe und aufgrund seiner Lage auch verhältnismäßig teuer. 

Entdecken Sie weitere Reiseinspirationen für Südinsel.

Reiseempfehlungen für diese Sehenswürdigkeit

Reiseexperten für dieses Reiseziel

Fiona Kauke

Reisebüro Hannover - Explorer Fernreisen
Tel: 0511 30 77 209
Email schreiben