Seoul Deoksugung Palaca
Atombomben-Dom in Hiroshima

Auf Entdeckungstour zwischen Kimchi und Sushi, Toyota und Samsung

Kleingruppenreise - 13 Tage/12 Nächte ab Seoul bis Tokyo 

Seoul - Suwon - Songnisan Nationalpark - Daegu - Yangdong - Gyeongju - Busan - Osaka - Nara - Kyoto - Nagoya - Kiso - Nagano - Jigokudani - Matsumoto - Fuji - Yokohama - Tokyo

Im Zentrum von Seoul (서울) ist die Hauptstadt Südkoreas. Mit einer städtischen Bevölkerung von über 10,5 Millionen und einer städtischen Bevölkerung von über 20,5 Millionen ist Seoul die mit Abstand größte Stadt Südkoreas und eines der Finanz- und Kulturzentren Ostasiens. Eine faszinierende Mischung aus alten Traditionen und modernster digitaler Technologie, Heimat endloser Straßenverkäufer und riesiger Nachtlebensviertel, einem außergewöhnlich hohen Bildungsdruck und ruhigen buddhistischen Tempeln, einer dynamischen, zukunftsweisenden Jugendkultur und oft erdrückendem Konformismus, außergewöhnlicher Architektur und endlosen monotonen Reihen grauer Wohnhäuser, Seoul ist eine Stadt voller starker Kontraste, Widersprüche und Paradoxien.

Inklusivleistungen

  • 12 x Übernachtungen in Mittelklassehotels inkl. Frühstück
  • 2 x Abendessen
  • 1 x Gepäckversand Kyoto-Nagano (inkludiert ein großes Gepäckstück pro Person)
  • Flug von Busan nach Osaka mit einer renommierten asiatischen Airline
  • alle ausgeschriebenen Transporte vor OrtShinkansen-Fahrt von Kyoto nach Nagoya
  • Deutschsprachige Reiseleitung in Südkorea und Japan
  • Eintritte und Zusatzleistungen entsprechend der Reisebeschreibung
  • Tour auch mit Nachaufenthalt in Tokyo 
Kategorie:
Alle Rundreisen

Reiseverlauf

1. Tag
Seoul

Die Anreise zu deinem Hotel in Seoul erfolgt in Eigenregie. Nach Ankunft in deinem Hotel begibst du dich auf einen Spaziergang, um erste Eindrücke der Hauptstadt zu sammeln. Am Abend wirst du zu deinem ersten koreanischen Dinner eingeladen.

2. Tag
Seoul

Seoul ist mit seinen mehr als 9,4 Millionen Einwohnern die größte und lebendigste Stadt Südkoreas. Erkunde das riesige Areal des Königspalastes Gyeongbokgung der Joseon-Dyanstie (1392-1897), seine wunderschönen Gärten und erfahre mehr über die royale Vergangenheit Koreas. Die Boomstadt ist heute für K-Pop, Populärkultur und Mode bekannt, was du im Stadtteil Myeongdong unter die Lupe nehmen wirst. Am späten Nachmittag machst du einen Abstecher zur Gedenkstätte des Koreakriegs, um mehr über den „Bruderkrieg“ zu erfahren. Am Abend geht es vorbei an Gangnam (wer kennt ihn nicht, den Gangnam-Style) zur Aussichtsplattform des Lotte World Tower. Aus 500 Metern Höhe bietet sich ein atemberaubender Ausblick.

3. Tag
Seoul - Suwon

Heute verlässt du Seoul und besuchst die historische Stadtfestung Hwaseong in Suwon, welches mit seinen mehr als 44 Gebäuden eines der beeindruckendsten UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten Koreas ist.

Suwon - Songnisan Nationalpark - Daegu

Weiter geht es zum Songnisan-Nationalpark. Diese entlegene Bergregion diente bereits im frühen Mittelalter buddhistischen Mönchen als Rückzugsort. Der Beopjusa-Tempel (UNESCO-Weltkulturerbe) blickt daher mit seiner einmaligen Tempelarchitektur auf eine mehr als 1.400-jährige Geschichte zurück. Bei einem Spaziergang um die Anlage kannst du die schöne Szenerie des Nationalparks genießen.

Anschließend Weiterfahrt zum Hotel nach Daegu.

4. Tag
Daegu - Yangdong

Mit dem Reisebus geht es zum pittoresken Yangdong-Freilichtmuseum, welches zum UNESCO-Weltkulturerbe Koreas gehört. Hier bekommst du einen Einblick in das traditionelle Dorfleben Koreas.

Yangdong - Gyeongju

In der Stadt Gyeongju, die als „Museum ohne Wände” bezeichnet wird, befinden sich zahllose historische Stätten des alten Silla-Reiches, die darauf warten, erkundet zu werden. Du besuchst unter anderem den wunderbar erhaltenen Bulguksa-Tempel aus dem 8. Jahrhundert und die wiedererrichteten Gebäude des Donggung-Palasts, der sich direkt am Wolji-Teich befindet.

Saison-Termin im April: Kirschblüte am Bomun-See in Gyeongju. Es kann ggf. zu Programmänderungen kommen.

Saison-Termin im September: Pinke Graslandschaft von Cheomseongdae. Es kann ggf. zu Programmänderungen kommen.

5. Tag
Gyongju - Busan

Am frühen Morgen brichst du von Gyeongju aus auf und fährst zur Hafenstadt Busan. Hier entdeckst du die lebensfrohe Hafenstadt auf eigene Faust oder du nimmst an dem optionalen Tagesausflug teil.

Busan

Optionaler Tagesausflug in Busan: Du startest mit einer Entdeckungstour im lebendigen Gamcheon Kunst- und Kulturdorf. Nach einem kleinen Rundgang geht es weiter zum Jagalchi-Fischmarkt im Hafen von Busan. Hier lassen sich viele der lokalen Köstlichkeiten probieren und man bekommt einen guten Einblick darüber, was bei koreanischen Familien auf dem Küchentisch landet. Am Nachmittag steht der Besuch des Haedong-Yonggungsa-Tempels an. Dieser gilt als eines der schönsten Heiligtümer Koreas. Perfekter Blick auf das Meer inklusive! Am Abend empfiehlt sich der Bupyeong-Kkangtong-Nachtmarkt für einen ausgedehnten Bummel, um noch ein letztes Mal Korea in vollen Zügen zu genießen

Saison-Termin im Mai: Besuch des Samgwangsa-Tempel kurz vor Buddhas Geburtstag, der mit tausenden bunten Laternen verziert wird. Es kann ggf. zu Programmänderungen kommen.

6. Tag
Busan - Osaka

Am Morgen geht es direkt zum Flughafen Busan und in weniger als 2 Stunden nach Osaka in Japan.

Osaka - Nara

Nach Ankunft besuchst du die Wiege der japanischen Kultur, die Stadt Nara. Das größte Holzgebäude der Welt, der Todaiji-Tempel (UNESCO-Weltkulturerbe), beherbergt auch die größte Gussbronze der Welt. In magischem Rot leuchtet die Goldene Halle des Kofukuji-Tempels, die 2018 wiedererrichtet wurde. Zudem streifen wilde Sika-Hirsche durch die Stadt und lassen sich auch füttern.

Nara - Kyoto

Auf der Weiterfahrt nach Kyoto erwartet dich der Fushimi-Inari-Schrein mit seinen tausenden roten Torii-Toren, ein weltbekanntes Fotomotiv.

7. Tag
Kyoto

Entdecke heute Kyoto mit dem Fahrrad. Beginne mit dem UNESCO-Welterbe des goldenen Tempels Kinkakuji, der heute mit mehr als 20 Kilo Gold bedeckt ist. Durch den riesigen Stadtgarten Kyotos geht es zum alten Gosho-Kaiserpalast. Vorbei am Heian-Schrein fährst du zum Nanzenji-Tempel. Dieser großartige Zen-Tempel aus dem 13. Jahrhundert verzaubert dich speziell mit seinen harmonischen Kiessandgärten. Auf einem Hügel in der Stadt erkundest du den Kiyomizu-Tempel und kannst von der hölzernen Terrasse aus den Blick über die Stadt genießen.

Am morgigen Tag wird dein großes Gepäckstück per Transportdienst nach Nagano verschickt.

8. Tag
Kyoto - Nagoya

Vom Hauptbahnhof Kyoto, der mit moderner Architektur beeindruckt, fährst du mit dem pünktlichsten Verkehrsmittel der Welt, dem Shinkansen-Superexpresszug, nach Nagoya. Die ca. 150 km bis zum drittgrößten Ballungsraum Japans werden in 33 Minuten zurückgelegt. Nach Ankunft besuchst du den monumentalen Burgkomplex der Stadt. Speziell der Palast mit seinem goldenen und farbenfrohen Zierrat zeigt, in welchem Prunk die Samurai des Mittelalters schwelgten.

9. Tag
Nagoya - Kiso

Der Tag heute startet mit dem Besuch des historisch erhaltenen Dorfes Tsumago, welches malerisch im Kiso-Tal eingebettet liegt. Du wanderst entlang von mittelalterlichen Häusern, Tempeln und durch dichte Wälder nach Magome, entlang der alten Handelsroute Nakasendo.

Kiso - Nagano

Auf dem Weg nach Nagano machst du an einer Wasabi-Farm halt, um alles über diese grüne Wurzel und ihre aufwändige Pflege zu erfahren. Nach Ankunft in Nagano geht es auf einen Spaziergang durch die Stadt hin zum wichtigsten Heiligtum der japanischen Alpen: dem Zenkoji-Tempel. Angeblich wird hier die erste Buddha-Statue aufbewahrt, die im 6. Jahrhundert durch koreanische Mönche nach Japan kam. Denn eigentlich waren es die Koreaner, die die Japaner zum Buddhismus bekehrten

10. Tag
Nagano - Jigokudani

In den Tiefen der Alpenwälder geht es heute zum Jigokudani Affenpark. Die hier wildlebenden Japan-Makaken-Rudel kommen fast täglich zusammen, um sich bei kalter Witterung in den heißen Quellpools aufzuwärmen.

Jigokudani - Matsumoto

Im Anschluss gibt es einen Zwischenstopp im bezaubernden Matsumoto. Hier besucht du den historisch erhaltenen und als Krähenburg bezeichneten schwarzen Burgturm.

Matsumoto - Fuji (Kawaguchi)

Am späten Nachmittag erreichst du das Gebiet der fünf Fuji-Seen und erspähst auch mit etwas Glück den Fuji-san, den höchsten und heiligsten Berg des Landes (3.776 m).

Die Übernachtung erfolgt heute in einem Hotel mit hauseigener heißer Quelle.

11. Tag
Kawaguchi - Yokohama

Am Morgen besuchst du die Chureito-Pagode und genießt bei guter Sicht (wetterabhängig) einen perfekten Blick auf den Fuji-san. Und das bei der Kirschblüte auch mit zarten Blüten davor.

Die Weiterfahrt nach Tokyo wird für einen Besuch der Hafenstadt Yokohama unterbrochen. In Korea hast du bereits alles über Kimchi und Co. erfahren und lerne nun in der Hafenstadt im Cup-Ramen-Museum die Spezialität Japans kennen, die es auch in deutsche Supermarktregal geschafft hat: Instant-Nudeln. Zum Andenken kannst du dir auch eine Instant-Suppe nach eigenem Geschmack gestalten.

Yokohama - Tokyo

Kulinarisch geht es weiter bei einem Streifzug durch das Chinatown der Stadt, bevor die Weiterfahrt zum letzten Ziel deiner Reise - Tokyo - ansteht.

12. Tag
Tokyo

Heute kannst du Tokyo auf eigene Faust erkunden oder dich dem optionalen Tagesausflug anschließen.

Beim Abschiedsessen wird eine traditionelles Izakaya, eine Art japanische Kneipe, besucht. Genieße den letzten Abend mit deiner Reisegruppe.

Optionaler Tagesausflug in Tokyo: Beginne den Tag mit einem Besuch von Asakusa, besichtige den Sensoji-Tempel und genieße auch den Blick auf das höchste Gebäude Asiens, den Tokyo Skytree. Es geht weiter zum schrillen Stadtteil Akihabara, in dem sich alles um Manga, Anime, Computerspiele und Maids (Mädchen in Dienstmädchenkleidern) dreht. Hier besuchst du auch die „Akihabara Culture Zone“, um zu sehen, um welche Kunst es sich für die Fans in Japan wirklich handelt. Inmitten eines wie verzaubert wirkenden Waldes befindet sich im Herz von Tokyo das wichtigste Shinto-Heiligtum der Stadt: der Meiji-Schrein. Direkt vor dem Wald liegt der verrückte Mode-Stadtteil Harajuku mit der bunten Shopping-Straße Takeshitadori. Ein Besuch der Aussichtsplattform des neu errichteten Scramble Square Hochhaus in Shibuya mit Blick auf die meistüberquerte Kreuzung der Welt, rundet den Tag ab.

13. Tag
Tokyo

Genieße zum letzten Mal das Frühstück im Hotel. Mit dem Check-out aus dem Hotel endet deine erlebnisreiche Reise durch zwei faszinierende Länder.

Karte

Preise

Preise pro Person

ab Seoul bis Tokyo 
Reisezeitraum/Abfahrtsterminep.P.
07.04.24 - 20.04.24ab € 3.239,-
Nachaufenthalt Tokyo
Reisezeitraum/Abfahrtsterminep.P.
07.04.24 - 22.04.24ab € 4.064,-
  • weitere Preise und Termine auf Anfrage

Abfahrten 

ab Seoul  

  • 2024: 10.03./18.03./07.04./09.05./08.09./10.11./18.11.24

Nicht eingeschlossen

  • Optionale Ausflüge
  • weitere Mahlzeiten, Getränke
  • Trinkgelder
  • Ausgaben persönlicher Natur

Bitte beachte

  • Teilnehmerzahl: mind. 6 Personen, max. 12 Personen
  • Gepäck: Auf der Reise gibt es einen Gepäcktransfer von Nagano nach Kyoto. Für eine Nacht ohne Hauptgepäck packe bitte entsprechend einen Tagesrucksack.
  • Hinweis für Personen mit eingeschränkter Mobilität: Dieses Produkt ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Dein Reiseexperte erstellt dir jedoch gerne ein Angebot, das deinen individuellen Bedürfnissen entspricht.
  • Programm-/Hoteländerungen vorbehalten

13 Tag Kleingruppenreise inkl. Übernachtungen, Frühstück, Reiseleitung & Aktivitäten

Reise jetzt anfragen

Reiseexperten für dieses Angebot


Diese Reise anpassen

Sie können alle unsere Reisen nach Ihren individuellen Wünschen anpassen. Sprechen Sie einfach mit unseren Reiseexperten oder senden Sie uns Ihre unverbindliche Anfrage. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung.