La Candelaria

einstige No-go-Area in Kolumbiens Hauptstadt Bogota

Hippes Viertel in Bogotá

La Candelaria ist der 17. und kleinste Stadtbezirk der Hauptstadt Bogotá und galt bis vor einigen Jahren noch als No-Go-Area für Reisende. Ca. 24.000 Menschen leben in La Candelaria, welche zu den am besten erhaltenen historischen Altstädten in Lateinamerika gehört. Ein Großteil der Gebäude im Viertel, von denen viele im kolonialen und republikanischen Stil erbaut wurden, wurden zu Geschichts- und Kulturdenkmälern erklärt. Hinter den Kolonialstil-Fassaden verstecken sich kleine Off-Theater, Künstlerwohnungen, Konzertsäle und schicke Friseursalons, die Sie auf einem Rundgang entdecken können. Neben seinem reichhaltigem Kulturerbe ist La Candelaria auch Sitz von Universitäten und Regierungsbehörden. Vor allem für intellektuelle Randgruppen mit vorwiegend schriftstellerischen, bildkünstlerischen und musikalischen Interessen ist das Viertel La Candelaria ein beliebter Treffpunkt.

Sehenswürdigkeiten in La Candelaria in Bogotá

Bei einem Aufenthalt in Bogotá darf ein Abstecher in das hippe Viertel La Candelaria auf keinen Fall fehlen. Was Sie auf einem Rundgang in der Stadt entdecken könne, haben wir Ihnen hier aufgelistet:

  • Plaza de Bolívar: der größte öffentliche Platz in Bogotá
  • Casa de Nariño: Amtssitz des Präsidenten von Kolumbien
  • die Domkriche
  • Teatro de Christóbal Colón: das Nationaltheater von Kolumbien
  • verschiedene Museen und Universitäten
  • nicht zu vergessen: die verschiedenen Menschen, die La Candelaria ihr zu Hause nennen

Entdecken Sie weitere Reiseinspirationen für Kolumbien.

Reiseempfehlungen für diese Sehenswürdigkeit

Reiseexperten für dieses Reiseziel

Tatjana Gorwatt

Reisebüro Mannheim - Explorer Fernreisen
Tel: 06 21 / 40 54 72 15
Email schreiben

Ramona Kleinen

Reisebüro Düsseldorf - Explorer Fernreisen
Tel: 02 11 / 9 94 91 01
Email schreiben