Cradle Mountain Regenbogen
Cradle Mountain Hütte am Wasser
Cradle Mountains Ausblick
Cradle Mountain Wanderer auf Holzpfad

Cradle Mountain Nationalpark

Wanderstrecken der Spitzenklasse

Grundlegende Informationen

Der Cradle-Mountain-Lake-St.-Clair-Nationalpark befindet sich im australischen Bundesstaat Tasmanien. Der Nationalpark wurde 1922 gegründet, erstreckt sich über eine Fläche von etwa 1.600 Quadratkilometer und ist Teil des UNESCO-Weltnaturerbes Tasmanische Wildnis. 

Geographische Begebenheiten & Sehenswürdigkeiten

Im tasmanischen Hochland gelegenen Nationalpark finden Sie zahlreiche Schluchten, Bergseen,  Moore, Wasserfälle und Gebirgsketten. Auch der mit 1.617 Metern höchste Berg Tasmaniens, der Mount Ossa, ist hier zu finden. Einer der bekanntesten Wanderwege Australiens ist der Overland Track, der sich über 65 Kilometer vom Cradle Valley am Nordende des Parks bis hin zum Lake St. Claire am Südende des Parks zieht. Für den Weg sollten Sie je nach Bedingungen zwischen fünf und sieben Tage einplanen. Über die beliebten wärmeren Monate von Oktober bis Mai muss die Wanderung kostenpflichtig gebucht und vom Cradle Mountain aus in Richtung See gewandert werden, von Juni bis September können Sie jederzeit ohne Anmeldung und kostenfrei in jede Richtung wandern. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten vom Hauptpfad abzuweichen, wenn Ihnen der Sinn nach einer längeren Wanderung steht!

Tier- und Pflanzenwelt

Die Pflanzenwelt ist aufgrund der vielseitigen Landschaft sehr facettenreich. Die Lebensräume hier umfassen Regenwälder, Graswälder, Moore und Heidegebiete und dank der 275 durchschnittlichen Regentage im Jahr sind die Pflanzen üppig und grün. Die Gebirgsflora im Nationalpark ist zu ungefähr 50 Prozent endemisch. Auch die farbenreiche Sommerbuche ist hier zu finden, was ungewöhnlich ist, da die australische Flora in der Regel Immergrün ist. Seit des Aussterbens des Beutelwolfes ist der Beutelteufel, der besser als tasmanischer Teufel bekannt ist, der größte Raubbeutler der Welt. Wie der Name andeutet, ist dieser nur in Tasmanien anzutreffen, jedoch ist er nicht die einzige endemische Spezies im Nationalpark: Der Park ist als „Important Bird Area“ eingestuft, da er der Lebensraum für elf nur hier heimische Vogelarten, unter anderem der Tasmanschnäpper und der Starkschnabel-Honigschmecker ist –  um nur zwei zu nennen. Weitere Tiere, die Sie hier antreffen können, sind unter anderem Schnabeltiere und Kurzschnabeligel. 

Unser Tipp: Seien Sie auf regnerisches Wetter vorbereitet. Im tasmanischen Hochland kann es auch im Sommer unvermittelt schneien oder regnen. Bedenken Sie, dass Sie auf dem Track keine Duschmöglichkeiten haben werden - bringen Sie feuchte Tücher mit!

Entdecken Sie weitere Reiseinspirationen für Tasmanien.

Reiseempfehlungen für diese Sehenswürdigkeit

Reiseexperten für dieses Reiseziel

Martin Sanders

Explorer Fernreisen Essen
Tel: 02 01 / 8 20 63 12
Email schreiben

Birgit Tomesch

Explorer Fernreisen Düsseldorf
Tel: 02 11 / 9 94 91 02
Email schreiben

Susanne Herbst

Explorer Fernreisen Nürnberg
Tel: 09 11 / 2 49 16 12
Email schreiben

Sybille Duering

Explorer Fernreisen München
Tel: 0 89 / 1 22 24 99 14
Email schreiben

Glenn Schubert

Explorer Fernreisen Düsseldorf
Tel: 02 11 / 9 94 91 34
Email schreiben

Karsten Steinbeck

Explorer Fernreisen Düsseldorf
Tel: 0211 9949-104
Email schreiben

Julia Binger

Explorer Fernreisen Frankfurt
Tel: 0 69 / 13 38 97 36
Email schreiben

Rita Theissen-Samari

Explorer Fernreisen Frankfurt
Tel: 0 69 / 13 38 97 37
Email schreiben