Reisebericht Malaysia - Taman Negara Nationalpark
Reisebericht Malaysia - Pangkor Laut
Reisebericht Malaysia - Strand auf Pangkor Laut
Reisebericht Malaysia - Fluss im Taman Negara Nationalpark
Reisebericht Malaysia - Eco-Resort Mutiara Taman Negara
Reisebericht Malaysia - Pangkor Laut Resort
Reisebericht Malaysia - Clownfische vor der Insel Tioman
Strand auf Tioman

Singapur & Malaysia – Metropolen, Regenwald & Korallenriffe

Es ist schwierig, Malaysia in wenigen Worten zu beschreiben. Für viele, augenblicklich auch für mich, ist Malaysia die große Unbekannte, die im Schatten Thailands liegt…

…doch zunächst brachte uns die Lufthansa im März 2018 nach Singapur.

Stopover in Singapur

Auch mein zweiter Besuch in Singapur war sehr eindrucksvoll. Im Vergleich zu vielen anderen asiatischen Metropolen glänzt Singapur mit ihrer Sauberkeit. Wer achtlos seinen Müll loswird, muss mit hohen Geldstrafen rechnen.

Wir verbrachten drei Nächte im Mittelklasse-Hotel Park Regis****. Die Zimmer waren etwas kleiner, jedoch immer noch geräumig genug – für einen kurzen Stopover genau das Richtige. Das ausschlaggebendste Verkaufsargument für das Park Regis war, neben dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, die tolle Lage. In nur zwei Gehminuten erreicht man das belebte und beliebte Unterhaltungsviertel „Clarke Quay“ am Singapore River. Hier gönnten wir uns am Abend in einer der unzähligen Bars, Restaurants, Clubs und Diskotheken einen Singapore Sling (Cocktail Klassiker seit 1915). Das Preisniveau in den Restaurants und Bars in Clarke Quay war recht hoch. Wer die Reisekasse schonen möchte, kann gut und günstig in Hawker Center (Garküchen) essen (ca. 3-5€/Gericht). Anders als in Thailand unterlaufen Garküchen in Singapur strengen Kontrollen, es kann also alles bedenkenlos verzehrt werden (ohne Gewähr). Empfehlenswert ist z. B. der Telok Ayer Market bzw. Lau Pa Sat. Wer in Singapur is(s)t, sollte unbedingt eines der Black Pepper Beef- oder Chili Crab-Gerichte probieren. Shoppingfreunde kommen auf der Orchard Road voll auf ihre Kosten. Auf Asiens beliebtester Einkaufsmeile reihen sich unzählige Geschäfte und Einkaufszentren namhafter Designer aneinander.

Singapur Reisebericht - Little India

Little India in Singapur

Auf keinen Fall sollte man einen Besuch in „Little India“ auslassen. Der quirlige Stadtteil duftet nach Gewürzen und Räucherstäbchen und orientalische Musik dröhnt aus den bunten Läden (Handeln erwünscht). Auch Chinatown leuchtet in kräftigen Farben. Neben gutem Essen findet man hier jede Menge herrlich kitschiger Souvenirs. Einen Teil des Abends verbrachten wir bei einem Wahrsager/Handleser. Es gehört sicher ein bisschen Aberglaube dazu, aber eine kuriose Erfahrung ist es allemal!

Unseren letzten Tag in Singapur verbrachten wir rund um die Marina Bay. Botanik-Fans sollten unbedingt den „Gardens by the Bay“ besuchen. Direkt nebenan befindet sich eines der wohl berühmtesten Hotels der Welt – das Marina Bay Sands Hotel. Leisten wollten wir uns die Kosten für die Übernachtungen nicht. Als Besucher kann man jedoch auf die Aussichtsplattform. Von hier hat man einen tollen Weitblick über die Stadt. Am Abend findet um die Marina gegen 20:00 und 21:00 Uhr eine spektakuläre Lichtshow statt.

Unser Aufenthalt in Singapur endete mit der Fahrt zum Flughafen, eine Flugstunde später erreichten wir Kuala Lumpur.

Malaysias Hauptstadt: Kuala Lumpur

Malaysia Reisebericht: Petronas Twin Towers in Kuala Lumpur

Petronas Twin Towers in Kuala Lumpur

In Malaysias Hauptstadt verbrachten wir zwei Nächte. Unsere Unterkunft, das Hotel Stripes Kuala Lumpur, Autograph Collection****+, gefiel uns ausgesprochen gut. Das Hotel war noch relativ neu und alles erstrahlte in neuem Glanz. Die Zimmer waren geschmackvoll und modern gestaltet. Besonders beeindruckend war die große Auswahl am Frühstücksbuffet. 
Auf dem Hoteldach befand sich eine Bar mit schönem Infinitypool, von dem man die Petronas Twin Towers sehen kann, die in zwei Kilometer Entfernung liegen (eingeschränkter Blick).

Wer noch nie in Kuala Lumpur war, sollte einen Spaziergang über den Markt der Petaling Street und die Petronas Twin Towers mit ihrer farbenfrohen Springbrunnenshow besuchen. Eines der größten Highlights um Kuala Lumpur sind die Batu Höhlen, die ca. 15 Kilometer außerhalb liegen. In den Kalksteinhöhlen befinden sich mehrere Hindutempel und Altare. Die größte Höhle, die Sie über eine steile Treppe mit fast 300 Stufen erreichen, hat eine beeindruckende Höhe von 100 Metern. Eine ganz besondere Szenerie den Hinduismus hier hautnah zu erleben. 

Im Vergleich zu Singapur hat Kuala Lumpur nicht ganz so viel zu bieten, was Attraktionen und Freizeitgestaltungen anbelangt. Trotzdem ist es für einen Stopp von zwei Übernachtungen sehr empfehlenswert.

Pangkor Laut – der ehemalige Piraten-Unterschlupf

Am frühen Morgen wurden wir von einem Fahrer unserer örtlichen Agentur abgeholt. Wir führten eine nette Unterhaltung über Familie, Religion und Kultur, so dass die 3,5-stündige Fahrt nach Lumut (ca. 230 Kilometer nördlich) schnell verflog. Von Lumut setzten wir mit dem Speedboot nach Pankor Laut über (ca. 15 Minuten). Wo früher Piraten Unterschlupf fanden, befindet sich heute ein traumhaftes Resort inmitten tropischer Vegetation. Die Insel ist ausschließlich für Gäste des Pangkor Laut Resorts***** zugänglich. 

Reisebericht Malaysia - Pangkor Laut Resort

Sea Villen im Pangkor Laut Resort

Wir freuten uns auf drei (ent-)spannende Nächte in einer der Sea Villen, die auf Holzpfählen im Meer lagen und über einen Steg erreicht werden konnten. 
Der Badestrand der Insel – Emerald Bay – bietet alles, was Strandliebhaber glücklich macht. Palmengesäumt, smaragdgrünes Meer, feinster weißer Sand... Wir liebten es hier und genossen die Insel und das Resort in vollen Zügen. Für Familien und Paare, die Entspannung, eine Priese Luxus und Ruhe suchen, ist dieses 5-Sterne-Resort die richtige Adresse. Auch kulinarisch wurden wir sehr verwöhnt. Es gab mehrere Restaurants (chinesische, regionale und internationale Küche), zwischen denen ein Shuttle fährt. Besonders romantisch fanden wir unser Dinner im Fisherman´s Cove (Adults only, Männer sollten zum Abendessen lange Hosen tragen). 

Cameron Highlands

Reisebericht Malaysia - Cameron Highlands

Cameron Highlands

Unsere bisherige Reise machte Lust auf mehr – mehr von Malaysia. Wir machten uns auf in die Cameron Highlands. Auf über 1.500 Metern wird hier seit fast 100 Jahren Tee angebaut. Unsere hohen Erwartungen konnte die Region jedoch nicht treffen. Die Plastikgewächshäuser reichten bis zum Horizont, vom saftigen Grün des Tees war nicht mehr viel zu sehen. Wir nächtigten im Strawberry Park Resort****, wovon man einen tollen Ausblick über die Region hat. Das Hotel lag etwas außerhalb vom Ort Tanah Rata und war dementsprechend ruhig. Eine Anbindung zum Dorf gab es nicht wirklich. Die Unterkunft war etwas einfacher, die Zimmer jedoch sehr groß und geräumig und vollkommen ausreichend. Am Hotel wurden verschiedene Touren zur Erkundung der Region angeboten, die wir aus Zeitgründen leider nicht in Anspruch nehmen konnten. Am Nachmittag erkundeten wir die Gegend zu Fuß, nach einigen Fotostopps hatten wir jedoch das Gefühl, alle Highlights gesehen zu haben. Wir waren froh, nur eine Nacht eingeplant zu haben, ohnehin ist es uns viel zu kalt hier oben. 

Taman Negara Nationalpark

Reisebericht Malaysia - Taman Negara Nationalpark

Taman Negara Nationalpark

Nach dem Frühstück wurden wir wieder abgeholt. Der Weg führte uns in einen der ältesten und artenreichsten Urwälder der Erde – den Taman Negara Nationalpark. Unser Fahrer ließ uns am Ufer des schlammfarbenen Sungai Tembeling raus. Für ca. 0,20 € wurden wir mit dem Longtailboot auf die andere Seite befördert. Hier begrüßte uns inmitten des Nationalparks das Eco-Resort Mutiara Taman Negara Resort***. Für Wanderungen, Tierbeobachtungen und Flussfahrten ist das Resort ein idealer Ausgangspunkt, die 130 Millionen Jahre alte Natur zu erleben. Am Abend unternahmen wir eine geführte Nachtwanderung (ca. eine Stunde). Wilde Tiger blieben leider aus, wir sahen jedoch Spinnen, Skorpione und nachtaktive Vögel. Auch am nächsten Tag zog uns der Dschungel bei einer vierstündigen Canopy-Walking-Tour in seinen Bann (festes Schuhwerk + kurze Hosen empfehlenswert). Am Nachmittag kühlten wir uns in einem glasklaren und eiskalten Nebenarm des Sungai Tembling ab. In den Baumkronen hangelten sich Affen von Ast zu Ast – eine einmalige Kulisse.

Tioman – Perle im südchinesischen Meer

Reisebericht Malaysia - Insel Tioman

Twin Peaks auf Tioman

Save the best for last... Die letzte Etappe unserer Malaysia Reise forderte etwas Ausdauer und Geduld. Fast sechs Stunden Autofahrt und eine zweistündige Fährfahrt galt es zu bestreiten. Doch die Strapazen der Anreise waren schnell vergessen, als wir Tioman erreichten. Ein Perle im Südchinesischen Meer! Ein traumhaftes Fleckchen Erde! Zu schön, um wahr zu sein! Laut Time Magazin zählt Tioman zu den zehn schönsten Inseln der Welt – wir haben keine Einwände. Auf Grund der kaum vorhandenen Infrastruktur sind die Touristenmassen noch fern geblieben. In unsere Unterkunft Minang Cove*** habe ich mich schnell verliebt. Die Zimmer waren etwas einfacher, TV und WLAN suchte man hier vergebens (Stichwort „digital detox“) – eine Ruhe, die man heutzutage nur noch selten erlebt. Außerdem hatten wir uneingeschränkte Sicht auf das Meer.
 

Reisebericht Malaysia - Insel Tioman Unterwasserwelt

Clownfische vor Tioman

Vom Strand oder Steg kann man den tollen Korallengarten erschnorcheln. Die Korallenbleiche hat hier noch weitestgehend Halt gemacht, alles war schön bunt und artenreich. Ich freute mich über Riffhaie, Tropenfische aller Art, Anemonen und Schildkröten. Mich bekam hier keiner aus dem Wasser! Das Resort hat auch eine eigene Tauchbasis. Die Tauchspots zählen vielleicht nicht zu den spektakulärsten, jedoch kommen auch erfahrene Taucher auf ihre Kosten. Doch nicht nur zu Wasser, sondern auch zu Land hat Tioman einiges zu bieten. Zum Beispiel konnte man die üppige Pflanzenwelt zu Fuß erkunden. Nach ca. 45 Minuten erreichte man das authentische Fischerdorf Mukut. Wer körperlich an seine Grenzen stoßen möchte, kann die fast 800 Meter hohen Twin Peaks erklimmen (nur mit Guide). 

Sweet goodbye. Vor unserer Malaysia Reise hatten wir uns verschiedenste Meinungen vom Auswärtigen Amt, Freunden und Reiseblogs eingeholt. Wir hatten eine vielfältige und traumhafte Reise, die alle Vorurteile gegenüber Malaysia aus dem Weg räumen konnte. Wir denken gerne an diese zwei Wochen im März zurück und kommen gerne wieder.

Unsere Autorin

Christina Frey

Explorer Fernreisen Mannheim
Tel: 0621 / 405 472 14
Email schreiben

Reiseideen