Geysir Whakarewrewa Thermalgebiet
Kochende Schlammlöcher in Whakarewarewa
Maorische Schnitzkunst

Whakarewarewa Thermalgebiet

Das größte Thermalgebiet Neuseelands

Eindrucksvolle Geysire 

Im Geothermalgebiet Whakarewarewa finden Sie über 65 Geysire, von denen sieben noch aktiv sind. Der Pohutu Geysir ist einer von diesen, er ist nicht nur der größte Geysir Neuseelands, sondern der größte aktive Geysir auf der südlichen Hemisphäre. Er ist eine der meistbesuchten Attraktionen von Rotorua und bricht täglich bis zu 15 Mal mit Wassersäulen von bis zu 30 Metern Höhe aus. Pohutu bedeutet auf Deutsch so viel wie „großer Spritzer“ oder „Explosion“. Nachdem die Thermalquellen für private und kommerzielle Zwecke angezapft wurden und ein deutlicher Rückgang der Aktivität festgestellt wurde, veranlasste die Regierung 1980 die Schließung der Abflüsse und die Thermalquellen haben seither wieder zu ihrer ursprünglichen Pracht zurückgefunden.

Maori-Dörfer Te Puia & Whakarewarewa Village

In den Dörfern gibt es mehrmals täglich Touren für Touristen, bei denen Ihnen die Einheimischen zeigen, wie sie zwischen und im Einklang mit den Thermalquellen ihren Lebensalltag bestreiten. Die Quellen werden noch heute zum Baden, Kochen und Heizen genutzt. Darüber hinaus gibt es Tanzdarbietungen und abends wird ein traditionelles Hangi-Mahl zubereitet, bei dem in Erdlöchern mit heißen Steinen in Flachs gewickeltes Fleisch und Gemüse langsam gegart wird. Tagsüber können Sie auch in den heißen Quellen gegarten Mais genießen.

Unser Tipp: Te Puia ist wunderbar, um einen generellen Überblick über die maorische Lebensart und die Thermalquellen zu bekommen. Wenn Sie jedoch mehr Zeit mitbringen, können Sie auch mit einer Gruppe über Nacht in Whakarewarewa Village bleiben und die Kultur hautnah miterleben!

Entdecken Sie weitere Reiseinspirationen für Nordinsel.

Reiseempfehlungen für diese Sehenswürdigkeit

Reiseexperten für dieses Reiseziel

Fiona Kauke

Reisebüro Hannover - Explorer Fernreisen
Tel: 0511 30 77 209
Email schreiben