Reisebericht Australien: Gruppenfoto der Australien Reisegruppe
Admirals Arch Kangaroo Island
Australien Reisebericht von Reiseleiter Martin Sanders
Explorer Fernreisen Reiseleitung & Bus
Tierwelt auf Kangaroo Island
Vogelart im Wilsons Promontory Nationalpark
Rockwallaby in der Granite Gorge in Mareeba

Reisebericht - Explorer Gruppenreise nach “Down Under“

24 Tage Rundreise - Die Reiseroute:

Düsseldorf - Singapur - Adelaide - Cape Jervis - Kangaroo Island - Robe - Mount Gambier - Portland - Port Fairy - Warrnambool - Melbourne - Wilsons Promontory Nationalpark - Lakes Entrance - Canberra - Sydney - Hervey Bay - Fraser Island - Brisbane -  Cairns - Northern Beaches (Kewarra Beach) - Mareeba / Tablelands  - Great Barrier Reef - Palm Cove - Cairns - Düsseldorf 

Ende April 2018 war es soweit – die erste Explorer Gruppenreise nach “Down Under“ begann in Düsseldorf. Eine kleine Gruppe aus drei Ehepaaren und drei jungen Damen machte sich zusammen mit ihren beiden Reiseleitern Julia Doepp und mir, als „waschechtem“ Australier, auf den Weg nach Australien.

Im A 350 der Singapore Airlines ging es zunächst auf einem ca. 13-stündigen sehr angenehmen Flug nach Singapur. Dort angekommen erwartete uns der Transferbus und brachte uns zum gebuchten Hotel Miramar. Nach einem stärkenden Frühstück standen ein frühes Einchecken und danach eine ca. vierstündige Stadtrundfahrt auf dem Programm. Bei schwülwarmen Temperaturen erkundeten wir die asiatische Metropole. Neben den verschiedenen Sehenswürdigkeiten wurde auch der weltgrößte Orchideengarten besucht. Am Nachmittag relaxten alle im Hotel oder am Pool, bevor am Abend ein Stadtspaziergang mit Abendessen in einer Garküche im Freien und ein Besuch auf der Dachterrasse des weltbekannten Hotels Marina Bay Sands auf dem Programm standen. Nach dem obligatorischen Singapore Sling genossen wir alle die traumhafte Aussicht auf das nächtliche Singapur.

Blick aus der Bar des Marina Bay Sands in Singapur

 Blick auf Singapur Skyline vom Marina Bay Sands Hotel

Nach der Übernachtung und einem guten Frühstück stand der zweite Tag zur freien Verfügung in Singapur. Am frühen Abend warteten der Bustransfer zum Flughafen und der Weiterflug von Singapur nach Adelaide auf uns. Der Nachtflug (ca. 6,5 Stunden) ging schnell vorbei und am frühen Morgen landeten wir in der südaustralischen Metropole Adelaide. Der Bus wartete schon wieder auf uns und brachte uns zum Majestic Roof Garden Hotel in die Innenstadt. Die Koffer wurden in der Lobby abgestellt und die ganze Gruppe fuhr mit der Straßenbahn nach Glenelg, um dort am Strand zum ersten Mal in Australien zu frühstücken. Wir genossen die warmen Sonnenstrahlen und die trotzdem angenehm kühlen Temperaturen. Am Mittag waren unsere Zimmer bezugsfertig und den Nachmittag verbrachte jeder in Eigenregie – der Tag wurde dann mit einem gemeinsamen Abendessen in einem lokalen Steakrestaurant abgeschlossen.

Südaustralien - Kangaroo Island

Australien Reisebericht - Strand auf Kangaroo Island

Strand auf Kangaroo Island

Am frühen Morgen gaben wir unser großes Gepäck im Hotel zur Aufbewahrung ab und wurden von unserem Bus abgeholt. Die ca. zweistündige Fahrt nach Cape Jervis bescherte uns die ersten Eindrücke von Südaustralien. Dort angekommen ging es weiter mit der Fähre – in ca. 45 Minuten erreichten wir dann Penneshaw auf Kangaroo Island. Hier wurden wir schon von unserem deutschsprachigen Reiseleiterteam erwartet. In unserem geländetauglichen Mercedes Sprinter erkundeten wir die nächsten beiden Tage die drittgrößte Insel Australiens. Wir erlebten die Küste mit traumhaften Stränden, Admirals Arch, Remarkable Rocks, den Flinders Nationalpark und viele andere Sehenswürdigkeiten und begegneten fast allen auf der Insel beheimateten australischen Tieren (Delfine, Seehunde, Echidnas, Kängurus, Wallabies, Wombats, Vögeln, Greifvögeln u. v. m.). Die beiden Reiseleiterinnen kochten für uns ein frisches Mittagessen in einem Zelt mitten im freien Gelände der Insel. Es gab außerdem leckeren, lokalen Wein zu der Mahlzeit. Wir übernachteten in Kingscote im Aurora Ozone Hoteldirekt am Meer gelegen. Am Abend des zweiten Tages wurden wir vorgewarnt, dass es am nächsten Tag starken Regen und Gewitter geben sollte und wir mussten bangen, ob unsere Fähre dem Wetter trotzen kann und sie trotzdem nach Cape Jervis zurückfährt. Wir hatten Glück und sind trotz etwas turbulentem Wetter wieder gut in Adelaide angekommen. Der Rest des Tages war „frei“ – die Gruppe war in Eigenregie in Adelaide unterwegs.

Highlights der Great Ocean Road

Great Ocean Road

Great Ocean Road

Am frühen Morgen hieß es dann Abschied nehmen von Adelaide. Wir beluden unseren Bus und setzen unsere Reise entlang der Südküste Australiens fort. Die erste Tagesetappe führte uns nach Robe – dort  übernachteten wir und am Abend aßen wir zusammen im örtlichen Pub – es gab lokalen Fisch und auch Känguru zu Probieren. Auch die lokalen Biere durften nicht fehlen. Am kommenden Tag fuhren wir weiter über Mount Gambier mit dem Blue Lake, Portland und Port Fairy nach Warrnambool, wo eine weitere Übernachtung eingeplant war. Wir verabredeten, dass wir am nächsten morgen früh losfahren und kauften für ein Frühstück unterwegs für alle ein. Die Great Ocean Road war unser Tageshighlight und wir machten viele Stopps, damit wir keine der Sehenswürdigkeiten verpassten. Kurvenreich und mit atemberaubenden Ausblicken belohnt, ging die Fahrt am frühen Abend in Melbourne zu Ende, wo ein Hotel mitten In Chinatown auf uns für zwei Nächte wartete.

Von Melbourne nach Sydney

Wilsons Promontory Nationalpark

Wilsons Promontory Nationalpark

Am ersten Morgen in Melbourne machten wir einen gemeinsamen Stadtrundgang und dann teilte sich die Gruppe auf, um auf eigene Faust die Metropole zu erkunden. Ein Teil der Reisenden traf sich dann am Abend, um im Straßenbahnrestaurant während einem dreistündigen Menü Melbourne bei Nacht zu erkunden. Diese Tour ist absolut empfehlenswert und neben dem Flair in der historischen Straßenbahn, wird man mit außergewöhnlich gutem Essen sehr verwöhnt.

Am nächsten Tag ging die Reise weiter durch den Wilsons Promontory Nationalpark nach Lakes Entrance. Fantastische Natur und eine außergewöhnliche Tierwelt entschädigen für die lange Fahrt- leider erreichten wir Lakes Entrance erst in der Dunkelheit, so dass wir die Schönheit dieser Region nur erahnen konnten. Ein letzter, sehr langer Fahrtag stand auf dem Programm und wir erreichten über Canberra – die Hauptstadt Australiens -  am frühen Abend dann unser Etappenziel Sydney.

Nach einem schnellen und unkomplizierten Einchecken gingen alle noch auf abendliche Erkundungstour in Sydney. Die nächsten zwei Tage waren hier eingeplant. Nach einer ausführlichen Stadtbesichtigung zu Fuß teilte sich die Gruppe auf, um weitere Erkundungen in Eigenregie zu machen. Die Teilnehmer hatten u. a. auch unterschiedliche Aktivitäten wie z. B. den Bridgeclimb oder eine Fahrt mit dem Hop-On Hop-Off Bus vorgebucht. Leider mussten wir nach drei Übernachtungen in Sydney schon wieder weiterreisen und wurden am frühen Morgen im Hotel abgeholt und zum Domestic Flughafen von Sydney gebracht.

Fraser Island

Mit Virgin Australia flogen wir nach Hervey Bay (ca. zwei Stunden), wo der Fahrer vom Kingfisher Bay Resort bereits auf uns wartete und uns ein wenig mit der Gegend und Hervey Bay vertraut machte. Am frühen Nachmittag geht es dann mit der Fähre von River Heads nach Fraser Island. Dort angekommen spazierten wir in zehn Minuten zum Hotel – danach empfing uns der traumhafte Sonnenuntergang am Strand  – bei einem eiskalten Bier genossen wir alle die Aussicht. 

Der nächste Tag hielt ein weiteres Highlight für uns bereit – die Fraser Island Beauty Spots Tour. Nach einem frühen Frühstück und tollem Frühstücksbuffet begrüßte uns unser Fahrer mit seinem Geländebus. Wir fuhren auf Sandpisten durch den dichten Regenwald der Insel und erreichten dann den Strand. Auf der Strandautobahn (80 km/h Geschwindigkeitsbegrenzung) fuhren wir bei traumhaftem Wetter direkt am Wasser entlang. Unterwegs bestand die Möglichkeit, einen Flug mit Fraser Island Air mit Start und Landung am Strand vor Ort hinzuzubuchen - von diesem Angebot machten einige unserer Gruppenmitglieder gerne Gebrauch. Wir durchwateten den Eli Creek, machten Mittagspause im Eurong Resort, schwammen im Lake McKEnzie und erforschten den dichten Regenwald im Rahmen eines Spaziergangs. Am Abend genossen wir abermals den tollen Sonnenuntergang. 

Nach dem Frühstück wurden unsere Koffer abgeholt und wir begaben uns auf die Fähre zurück aufs Festland. Dort stiegen wir in unseren Transferbus und erreichten nach ca. vier Stunden Brisbane und unser Hotel – das Park Regis. Aus unseren Zimmern hatten wir einen tollen Ausblick auf die Skyline von Brisbane. Nach dem Einchecken ging es in die Stadt – individuell erkundeten wir die innerstädtischen Sehenswürdigkeiten und fielen dann  müde in unsere Betten.

Tropisches Cairns & Tablelands

Mareeba Ballonfahrt

Ein schnelles Frühstück und unser Fahrer kam uns abholen und fuhr uns zum Flughafen nach Brisbane. Wir checken ein und flogen dann nonstop nach Cairns (zwei Stunden). Hier erwarteten uns schon beim Verlassen des Flugzeuges tropische Temperaturen und eine wieder völlig andere Welt. Per Bustransfer ging es an die Northern Beaches – insbesondere nach Kewarra Beach, wo wir im Kewarra Beach Resort eincheckten. Die beiden Pools und der tropische Strand sind sehr einladend und wir ließen den Nachmittag gemütlich ausklingen. Am Abend fuhren wir in zwei getrennten Gruppen nach Cairns in die Innenstadt und erkundeten diese zu Fuß. Bei einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant des Casinos besprachen wir die restlichen Tagesabläufe.

Ein Teil der Gruppe brach am frühen Morgen zum Ballonfahren nach Mareeba in die Tablelands auf – ein fantastisches und einmaliges Erlebnis, wenn die Ballons in der Dämmerung befeuert werden und beim Sonnenaufgang gemeinsam in den Morgenhimmel aufsteigen – alle waren absolut begeistert!

Außerdem stand heute Kuranda auf dem Programm – per Skyrail oder mit der Kuranda Eisenbahn erlebten wir die tolle tropische Landschaft hier in Queensland. Bei einem Besuch in Cairns darf auch ein Tag auf dem Great Barrier Reef nicht fehlen. Leider erwischten wir einen wettermäßig nicht ganz so tollen Tag, aber wir sahen trotzdem bunte Fische, Korallen und auch eine Schildkröte.

Millaa Millaa Falls Tablelands

Millaa Millaa Falls Tablelands

Am letzten Tag erlebten einige Gruppenteilnehmer das Tableland mit seinen Wasserfällen, mit dem Teahouse in Lake Barrine, mit der kurvenreichsten Straß Australiens – der Gillies Range – und mit einem Besuch bei deutschen Freunden von mir, um einen Einblick zu gewähren, wie Auswanderer hier in Cairns leben. Total beeindruckt und nach einem sehr netten, informativen Nachmittag ging es zurück nach Cairns. Dort stand unser Abschiedsessen auf dem Plan. Die letzten kühlen Bierchen am Strand von Palm Cove ließen wir uns gut schmecken.

Am Morgen hieß es dann endgültig  Abschied nehmen von Australien. Unser Transfer stand bereit und wir fuhren zum internationalen Flughafen in Cairns. Mit Silk Air – der Partnergesellschaft von Singapore Airlines – ging es zunächst nach Singapur – dort hatten wir einen Aufenthalt von ca. acht Stunden, den alle individuell nutzten und am späten Abend ging es dann mit Singapore Airlines zurück nach Düsseldorf.

Am Ende einer tollen und aufregenden Reise beliebt das Fazit: Es war toll, alle Teilnehmer hatten sehr viel Spaß, wir haben unglaublich viel in kurzer Zeit gesehen und erlebt und hoffen, dass wir eine solche Reise im nächsten Jahr wiederholen können.

Wenn Sie meinen Bericht lesen und denken, das wäre auch etwas für mich, dann rufen Sie uns doch bitte an oder schreiben Sie mir – wir teilen Ihnen dann gerne mit, welche Tour für das kommende Jahr geplant ist.

Unser Autor

Martin Sanders

Explorer Fernreisen Essen
Tel: 02 01 / 8 20 63 12
Email schreiben

Australien Reiseinspirationen

Sie wissen noch nicht genau, wohin die Reise gehen soll und was Sie alles erleben möchten? Dann lassen Sie sich einfach noch ein wenig inspirieren!