Südaustralien

Entdecken Sie Südaustralien – das Tor zum Outback

Der Bundesstaat Südaustralien vereint in sich alles, was den Kontinent ausmacht: ausgedehnte Küstenregionen mit weißen Sandstränden, schroffes Outback, in dem Extreme aufeinandertreffen, malerische Flusslandschaften und zahlreiche Möglichkeiten, Wildlife aus nächster Nähe zu erleben. Egal ob Sie sich vom hellen Sternenhimmel im Outback begeistern lassen oder lieber das Stadtleben von Adelaide entdecken möchten – Südaustralien ist der perfekte Ort für Ihr Abenteuer in Down Under.

Qatar Airways fliegt Sie bequem nach Südaustralien – und zwar im weltweit innovativsten Flugzeug, dem Airbus A350 XWB von Qatar Airways. Ab Deutschland bietet Qatar Airways 35 wöchentliche Verbindungen (2 x täglich ab Frankfurt und München, täglich ab Berlin) nach Doha an. Von dort geht es direkt nach Adelaide, wo Ihr Südaustralien-Abenteuer beginnt.

Weiterlesen

Reiseangebote Südaustralien (16 Reiseideen)

Suche verfeinern


Für welche Reiseart interessieren Sie sich?

Unsere Reiseexperten

Pascale Pouchou

Explorer Fernreisen Köln
Tel: 02 21 / 42 07 34 15
Email schreiben

Tatjana Gorwatt

Explorer Fernreisen Mannheim
Tel: 06 21 / 40 54 72 15
Email schreiben

Ying Yi Zhong

Explorer Fernreisen Essen
Tel: 02 01 / 8 20 63 17
Email schreiben

Juliane Wiedeburg

Orca Tauchreisen Rosenheim
Tel: 0 8 031 / 18 85 53
Email schreiben

Petra Nebel

Explorer Fernreisen Mannheim
Tel: 06 21 / 40 54 72 12
Email schreiben

Vera Wilhelm

Explorer Fernreisen Düsseldorf
Tel: 02 11 / 9 94 91 03
Email schreiben

Oliver Nocon

Explorer Fernreisen Düsseldorf
Tel: 02 11 / 9 94 91 09
Email schreiben

Kathrin Dorra

Explorer Fernreisen Hamburg
Tel: 0 40 / 30 97 90 20
Email schreiben

Ramona Kleinen

Explorer Fernreisen Düsseldorf
Tel: 02 11 / 9 94 91 01
Email schreiben

Isabelle Nöpel

Explorer Fernreisen Dortmund
Tel: 02 31 / 48 82 83 13
Email schreiben

Expertenwissen seit 1970. Werfen Sie einen Blick auf die Firmenhistorie von Explorer Fernreisen!


Adelaide - South Australia


Lassen Sie sich inspirieren!

Sie wissen noch nicht genau, wohin die Reise gehen soll und was Sie alles erleben möchten? Dann lassen Sie sich einfach noch ein wenig inspirieren!


Reisen individuell anpassen

Sie können alle unsere Reisen nach Ihren individuellen Wünschen anpassen. Sprechen Sie einfach mit unseren Reiseexperten oder senden Sie uns Ihre unverbindliche Anfrage. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

Adelaide – die Stadt der Foodies und Festivals

Modernes Café in Adelaide

Café in Adelaide

Kaum eine Stadt bietet auf so wenigen Kilometern eine so hohe Dichte an beeindruckenden Food- und Drink-Erlebnissen wie Adelaide. Die Peel Street und Leigh Street sind über die Stadtgrenzen hinaus bekannt für hervorragende schnelle Küche. Die Auswahl an urigen Lokalen und Imbissstuben in den Gassen von Adelaide ist groß und international. Marokkanisch, indisch, spanisch, mexikanisch, koreanisch, serbisch und vieles mehr. Hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack.

Der perfekte Ort für eine Food Safari ist der Adelaide Central Market. Seit 1870 ist er das Zentrum der Ess- und Lifestyle-Kultur Südaustraliens. In lauter kleinen Cafés, Käseläden, Bäckereien, Konditoreien und Ständen finden Sie regionale Produkte, zum Beispiel auch frischen Fisch und Meeresfrüchte von den Küsten des Bundesstaates. Verständlich, wenn die Auswahl hier schwer fällt. Am besten lässt man sich von einer Tour mit Adelaide Central Market Tours durch den Markt führen. Dabei lernt man Händler und Verkäufer kennen und darf an vielen Ständen auch einmal probieren. Echte Foodies sollten übrigens das jährliche Festival Tasting Australia nicht verpassen. Bekannte Köche aus der ganzen Welt kommen zusammen und lassen sich über die Schulter und in den Topf schauen. An zahlreichen Orten der Stadt findet man vom ausgefallenen Streetfood bis zum Gourmetmenü alles, was das Herz begehrt.

Nach all der Schlemmerei Lust auf einen Drink? Auch hier hat Adelaide garantiert das passende Ass im Ärmel. Der perfekte Ort für einen Sunset Drink ist die Bar 2KW in der 8. Etage eines ehemaligen Bankgebäudes im Norden des Zentrums. Von hier haben Sie einen Panoramablick über die Stadt, der vom Ozean bis zu den Adelaide Hills reicht. Dazu trinkt man am besten einen der vier südaustralischen Weine, die exklusiv für das Restaurant hergestellt werden, oder ein Craft-Bier aus der Region, wie das Prancing Pony Double Red Ale und das Brew Boys Hoppapotamus. Weiter geht die Bartour an einem der mächtigen Weinfässer, die im Clever Little Tailor in der Peel Street als Stehtische fungieren. Das „Tapfere Schneiderlein“ ist für seine phänomenalen Cocktails und exotischen Whiskeys berühmt und entsprechend beliebt. Der Weg für weiter in die Leigh Street, wo Sie im Udaberri Pintxos y Vino, einer kleinen, atmosphärischen Tapas-Bar mit Live-Musik, einen ganz besonderen Gin Tonic serviert bekommen. Unweit findet sich noch ein echter Hingucker: Der Pink Moon Saloon ist eine abgedrehte Holzhütte, die sich zwischen zwei mehrstöckige Gebäude zwängt. Hier genießt man noch ein Glas Wein oder Cocktail im gemütlichen Ambiente.

Kangaroo Island – Südaustraliens Wildlife und Natur entdecken

Seal Bay - Die Tierwelt auf Kangaroo Island

Seal Bay - Die Tierwelt auf Kangaroo Island

Die Vielfalt Südaustraliens zeigt sich in der gewaltigen Natur und den vielen Möglichkeiten, dem heimischen Wildlife ganz nah zu kommen. Ein ganz außergewöhnliches Erlebnis ist eine Reise nach Kangaroo Island, denn hier ist der Name Programm: "Zoo ohne Zäune" – so wird die 4.405 Quadratkilometer große, 155 km lange Insel gern genannt. Auf und um die Insel herum tummeln sich unzählige Seelöwen, Kängurus und Wallabys in Felsen, Höhlen und an den Stränden. Kangaroo Island ist perfekt zum Schwimmen, Angeln und Tauchen und die Südküste mit ihren fünf großen Surfspots lädt dazu ein, sich in die Wellen zu stürzen. Mit dem Flugzeug ist die Insel innerhalb von 30 Minuten ab Adelaide erreichbar, alternativ geht es mit dem Bus oder dem eigenen Auto zur Fähre nach Cape Jervis.

Wer wilde, unverfälschte Natur sucht, lernt sie hier aus nächster Nähe auf dem Kangaroo Island Wilderness Trail kennen. Auf eigene Faust oder in einer organisierten Wandergruppe kann man den rund 61 Kilometer langen Trail in fünf Etappen bewältigen. Zur Belohnung gibt es Übernachtungen in freier Natur, traumhafte Landschaft und Begegnungen mit den tierischen Bewohnern der Insel: Kängurus, Koalas, Delfine, Robben, Wale Schnabeltiere und die seltenen Echidnas.

Naturgewalt im Outback

Wilpena Pound

Wilpena Pound

Wer an Australien denkt, wird schnell das Bild vom roten Sand und unendlichen Weiten vor Augen haben. Adelaide ist der perfekte Startpunkt für einen unvergesslichen Trip in die schroffe Natur des Outbacks. Egal, ob allround-versorgt mit geführten Reisen oder flexibel im eigenen Mietauto oder Campervan – hier wartet Ihr Australien Abenteuer.

Der Gawler-Ranges-Nationalpark nördlich der Eyre Peninsula ist beispielsweise ein echtes Mekka für Outback-Fans. Er ist vor allem für seine säulenartigen Felsformationen, seine rote Erde und seine gewaltigen Erdspalten bekannt. Tiefe Furchen ziehen sich durch das 1.500 Millionen Jahre alte Land. Die vulkanischen Felsen ragen in bizarren Formationen aus der roten Erde hervor. Wenn Sie die Augen offen halten, während Sie sich einen Weg durch das Gestrüpp bahnen, werden Sie scheue Wombats, kleine Bilchbeutler, die in Gummibäumen hängen, oder seltene Gelbfuß-Felskängurus beim Sonnenbaden entdecken.

Der rund 500 Kilometer lange Gebirgszug der Flinders Ranges hingegen beheimatet gleich drei Nationalparks, die sich auf ganz unterschiedliche Weise erkunden lassen. Die über 200 Trailkilometer der Flinders Ranges laden gerade in den kühleren Wintermonaten zum entspannten Wandern und Mountainbiken ein. Ein besonderes Highlight und Wahrzeichen der Region ist der Wilpena Pound, eine riesige Felsenformation, in Form eines natürlichen Amphitheaters. Es gibt verschiedene Anbieter, mit denen Sie einen Rundflug über diese gewaltige Landschaft unternehmen können. Dabei werden Sie einen Eindruck davon bekommen, warum diese Landschaft den australischen Ureinwohnern so kostbar ist.

Ein beeindruckendes Naturschauspiel und weiteres Wahrzeichen des südaustralischen Outback ist der fast 10.000 Quadratkilometer große Lake Eyre. Die Dimensionen dieses größten Sees und gleichzeitig tiefsten Punkt Australiens können Sie am besten aus der Luft erahnen. Wenn sich der See alle paar Jahre vollständig mit Regenwasserwellen aus dem Norden füllt, entsteht übrigens ein spektakuläres Farbenspiel und zahlreiche Tierarten finden ihren Weg in das sonst trockenen Outback.

Mitten im Nirgendwo, hunderte Kilometer von der nächsten Ortschaft entfernt, liegt Coober Pedy, die Opal-Hauptstadt der Welt. Wer die faszinierende Opalgräberstadt heute besucht, bekommt eine Vorstellung vom Leben in der endlosen Weite des Outbacks und unter der Erde. Um der Wüstenhitze zu entkommen, bauten die Mineralsucher nämlich unterirdische Wohnungen, Supermärkte und Hotels, wie das Desert Cave Motel mit ober- und unterirdischen Zimmern. Wenn Sie möchten, können Sie sich in Coober Pedy sogar im „Noodling“, der Opalsuche, ausprobieren.

Die südaustralische Küste – Strände, Seafood & Seelöwen

Südaustralische Küste - Eyre Peninsula

Nur 60 Minuten von Adelaide entfernt befindet sich die Yorke Peninsula mit ihren wunderschönen Stränden, die insgesamt 700 Kilometer Küste bilden. Auf der Yorke Peninsula können Sie atemberaubende Sonnenauf- und –untergänge beobachten. Außerdem dreht sich hier alles rund ums Wasser: Tauchen, Fischen, Schwimmen, Surfen, aber auch Wandern und Radfahren entlang der Küste. Die Halbinsel ist zusätzlich für ihr sehr gutes Seafood bekannt. Man sollte beispielsweise die besondere "Blaue Schwimmerkrabbe" probieren.

Wen es weiter treibt, der sollte sich die Eyre Peninsula nicht entgehen lassen. Die Halbinsel ist von ruhigen Stränden und dem warmen Wasser des Spencer Gulf geprägt. An der Westküste hingegen dominieren spektakuläre Klippen, lange weiße Sandstrände und kristallklares Wasser. Ein absolutes Highlight sind die vielen Wildlife-Erlebnisse auf der Halbinsel: Ganz Mutige wagen sich zum Schwimmen mit den Haien. Beim Tauchen im sicheren Käfig kann man den Räubern der Meere ganz nah kommen und dem weißen Hai in die Augen sehen. In Port Lincoln gibt es mehrere Anbieter für diese Touren. Wem das zu viel Adrenalin ist, der kann auf Tuchfühlung mit den viel verspielteren Seelöwen gehen. In den geschützten Gewässern von Baird Bay gibt es diverse Touren, um mit diesen sanften und natürlich neugierigen Wesen zu schwimmen. Wer auf die Eyre Peninsula reist, sollte sich das berühmte Seafood, also die reiche Auswahl an Meeresfrüchten und Fisch, nicht entgehen lassen. Probieren kann man es bequem in den zahlreichen, ausgezeichneten Restaurants der Halbinsel. Wer genau wissen will, wo die Meeresfrüchte herkommen, kann sich bei einer Ocean to Plate Tour selbst ins kühle Nass begeben und Taschenkrebse selbst fangen, Lachs fischen und frische Austern schlürfen.

Roadtrips durch Südaustralien

Flinders Ranges - Bunyeroo Valley

Bunyeroo Valley - Flinders Ranges

Die Weiten des australischen Kontinents sind nur schwer zu beschreiben – am besten erlebt man sie selbst bei einem ausgedehnten Roadtrip, vorbei an atemberaubender Landschaft, mit Besuchen an ungewöhnlichen Orten und mit der richtigen Brise Abenteuer! Der Explorers Way führt Sie aus dem mediterranen Küstenklima im Süden durch das Outback und weiter bis in die tropischen Gefilde hoch im Norden des Kontinents. Der südaustralische Abschnitt der Route verläuft durch Wüste und endlose Salzpfannen. Diese gnadenlose Landschaft, im Sommer trocken, im Winter teilweise überschwemmt, hat den frühen Siedlern einst einiges abverlangt. Um diese Gefilde zu erkunden sollten Sie sich viel Zeit nehmen und an besonderen Orten Pausen machen oder auch einen Abstecher ins tiefere Outback wagen. In der richtigen Jahreszeit, also im südaustralischen Winter, ist zum Beispiel der grandiose Oodnadatta Track ein perfekter Abstecher in die unberührte Natur Südaustraliens.

Der Southern Ocean Drive hingegen führt Sie entlang der Küste des Südlichen Ozeans, den es bis 2002 offiziell gar nicht gab. Denn laut Geografen handelte es sich nur um die südlichsten Ausläufer der pazifischen, indischen und atlantischen Ozeane. Inzwischen ist dieser Ozean als solcher klassifiziert und somit der viertgrößte unserer Ozeane. Der Southern Ocean Drive verläuft auf ca. 450 Kilometern von Adelaide nach Mount Gambier. Die breite Route gibt den Blick auf weite Horizonte frei. Sie sollten auf jeden Fall genug Zeit für einige Zwischenstopps einplanen, zum Beispiel im Fischerdorf Robe, das für seine über 80 denkmalgeschützten Gebäude, den Surfertreff Third Ramp und seine frischen Langusten bekannt ist. Oder entdecke das Naracoorte-Höhlensystem mit seinen 28 bekannten Höhlen, das zum Weltkulturerbe zählt und Überreste von Lebewesen aus verschiedenen Eiszeiten beherbergt – darunter der Beutellöwe, der Beutelwolf und ein Riesenkänguru, von dem Wissenschaftler annehmen, dass es sich nicht springend, sondern gehend fortbewegte.