Bay of Islands
Auckland
Tonagriro National Park
Franz-Josef-Gletscher
Queenstown von oben
Pancake Rocks

Neuseeland bewusst erleben

Kleingruppenreise - 23 Tage/22 Nächte ab Auckland bis Christchurch

Auckland - Bay of Islands - Auckland - Coromandel-Halbinsel - Whakatane - Rotorua - Tongariro Nationalpark - Wellington - Picton/Blenheim -  
Kaikoura - Nelson - Abel Tasman Nationalpark - Punakaiki - Greymouth - Franz Josef - Fox Glacier - Queenstown - Dunedin - Lake Ohau - Twizel - Christchurch

Inklusivleistungen

  • 22 Übernachtungen in Mittelklassehotels/Motels
  • 22 x Frühstück, 1 x Hangi-Mittagessen, 2 x leichtes Mittagessen, 3 x Abendessen
  • Transport im modernen, klimatisierten Kleinbus
  • Fährüberfahrt zwischen Nord- und Südinsel
  • deutschsprachige(r) Reiseleitung/Fahrer
  • Gletscher-Helikopterflug (nur wetterbedingt)
  • Fahrradmiete und Helm für die ausgeschriebenen Radtouren
  • Besichtigungen/Schiffs- und Kajakfahrten/Eintrittsgelder lt. Programm, örtliche Steuern.

Kategorie: Alle Rundreisen

Reiseverlauf

1. Tag Auckland

Im Laufe des Tages eigene Anreise zum Grand Chancellor Auckland Hotel. Auf Wunsch kann ein Transfer gegen Aufpreis arrangiert werden. Die Zimmer stehen ab 15.00 Uhr zur Verfügung. Am Abend Begrüßung durch die Reiseleitung.

2. Tag Auckland - Bay of Islands

Am Morgen geht es über die Hafenbrücke und entlang der Hibiskusküste nach Matakohe. Weiterfahrt in den geschützten Waipoua-Kauriwald, in dem die typischen Farne und gigantischen, uralten Kauri-Bäume wachsen: Bis über 50 Meter wachsen die Kauris hoch – sofern sie den Rodungswahn der Pionierzeit überlebt haben. Anschließend führt die Route über Opononi und entlang der verträumten Bucht von Hokianga zur Bay of Islands, die auch als die Wiege der Nation bezeichnet wird. Sie übernachten unweit der Waitangi Treaty Grounds, wo 1840 ein folgenschwerer Vertrag zwischen britischer Krone und den Maori die neuseeländische Nation begründetet hat.

3. Tag Bay of Islands

Dieser Tag steht zur freien Verfügung. Wer bis zur aufregenden Nordspitze Neuseelands vorstoßen will, sollte sich heute einem ganztägigen Busausflug zum Cape Reinga anschließen (optional). Dort werden Sie nicht nur Zeuge der schäumenden Vereinigung von Südpazifik und Tasmanischer See, sondern befahren auf dem Hin- oder Rückweg (gezeitenabhängig) auch ein gutes Stück Sandpiste auf dem schier endlosen Ninety Mile Beach: Meerblick garantiert! Sehr empfehlenswert ist alternativ auch der optionale Ausflug in einem Waka, einem Maori-Kanu, zu den Haruru-Fällen. Der Maori-Guide hat viele Geschichten zu erzählen.

4. Tag Bay of Islands

Morgens bringt Sie unser Bus nach Opua, zum viel gerühmten TWIN COAST CYCLE TRAIL. Dieser Radweg führt von Küste zu Küste. Auf dem heutigen Abschnitt erkunden Sie eine der schönsten Strecken abseits der Hauptverkehrsstrassen: entlang der alten Eisenbahn-trassen in das elf Kilometer entfernte Kawakawa. Sehenswert sind dort – man glaubt es kaum – die öffentlichen Toiletten, gestaltet von dem Künstler Friedensreich Hundertwasser. Bei der Rückfahrt auf dem Radweg können Sie herrliche Ausblicken auf das Waikare Inlet genießen. In Opua wartet bereits der Bus, der Sie zum Hotel bringt, bzw. in dem munteren Ferienort Paihia absetzt. Am späten Nachmittag lädt der Segel-Schooner R. TUCKER THOMSPON zu einer romantischen Sundower Cruise ein: bei Sonnenuntergang unter gesetzten Segeln durch die malerische Bay of Islands. Wieder an Land gehen Sie in dem hübschen historischen Küstenort Russell – gute Gelegenheit für einen stimmungsvollen Spaziergang auf der Promenade. Anschließend bringt Sie die Personenfähre zurück nach Paihia. Was für ein erfüllter Reisetag!

5. Tag Bay of Islands - Coromandel-Halbinsel

Fahrt von der Bay of Islands über Whangarei und entlang dem Highway 1 zunächst zurück nach Auckland, dann weiter zur Coromandel-Halbinsel im Osten der Nordinsel. Die beliebte Sommerfrische begeistert mit feinsandigen Stränden und dichten Regenwäldern um eine monumentale Bergwelt im Innern. Seien Sie gespannt auf den Hot Water Beach, wo bei Ebbe heiße Thermalquellen aus dem Sand an die Oberfläche dringen – auch so ein neuseeländisches Wunder der Natur. Übernachtet wird an der landschaftlich reizvollen Ostseite der Halbinsel. 

6. Tag Coromandel-Halbinsel - Whakatane

Zunächst ein ebenso unterhaltsamer wie fotogener Abstecher zur „Mittelerde“: Bei Matamata besuchen Sie Hobbiton, das einzig erhaltene Film-Set für die erfolgreiche Kino-Trilogie „Der Hobbit“. Nicht nur für Cineasten und Tolkin-Fans ein unvergessliches Erlebnis. Die Route führt anschließend an die fruchtbare Bay of Plenty, durch das landesweit größte Anbaugebiet saftiger Kiwi-Früchte, zum freundlichen Hafenstädtchen Whakatane, einem der sonnigsten Orte Neuseelands. Hier macht weit vor der Küste White Island mit Rauchzeichen auf sich aufmerksam. 

7. Tag Whakatane - Rotorua

Dieser Tag steht frei zur Verfügung. Sind Sie neugierig auf die vorgelagerte Vogelschutzinsel Whale Island? Dann sollten Sie heute einen optionalen, halbtägigen Schiffsausflug dorthin unternehmen. Mit dem Schiff geht es direkt zur Whale Island, die von den Maori Moutohorā genannt wird. Erfahrene Guides führen Sie über die Insel mit seltenen einheimischen Vögeln zu einer Robbenkolonie. Wer noch Lust hat nimmt am Ende der Tour an einem erfrischenden Bad an den heissen Quellen des Sulpher Beach teil. Wer lieber in Whakatane bleibt, kann durch die abwechslungsreiche Umgebung spazieren oder ein Marae, die traditionelle Versammlungsstätte der Maori, besuchen (optional). Oder haben Sie Lust, mit dem Boot zum Fischen hinaus zu fahren? Ihr Reiseleiter hilft Ihnen gerne bei der Auswahl der Aktivitäten dieses Tages. Anschließend Fahrt nach Rotorua. Die Stadt im Herzen der Nordinsel gilt als bedeutendes Kulturzentrum der Maori

8. Tag Rotorua

Wie sehr es im „heißen Herzen“ der Nordinsel dampft, zischt und brodelt, erleben Sie im Thermalpark Whakarewarewa. Vor der Kulisse speiender Geysire und dampfender Quellen lernen Sie die Sitten und Bräuche der ersten Einwanderer Neuseelands kennen. Hier befindet sich auch das Maori Arts and Craft Institute, wo Sie Holzschnitzer bei ihrer Arbeit beobachten können. Doch zunächst ein reichhaltiges Buffet-Mittagessen mit köstlichen Speisen aus dem „Hangi“-Erdofen. Abschließend werden Sie von den Maori mit farbenfroher polynesischer Folklore, wie traditionelle Tänze und Gesänge, überrascht. Auch der aufsehenerregende Kriegstanz, der „Haka“, darf nicht fehlen.

9. Tag Rotorua - Tongariro N.P.

Fahrt nach Wairakei mit Besuch der Maori des Ngati Tuwharetoa-Stammes. Nach der traditionellen Begrüßung besteht hier die einmalige Gelegenheit zu einem Gespräch und Gedankenaustausch mit einem Stammesältesten. Gelegenheit die Kultur der Maori zu erleben und direkt zu erfahren. Abgerundet wird Ihr Besuch bei den Ngati Tuwharetoa mit einem „Morning Tea“. Noch ein staunender Blick auf die schäumenden Kaskaden der mächtigen Huka Falls, wie die Wasserfälle des Waikato River heißen, und es geht geradewegs hinab zum Lake Taupo, Neuseelands größtem See, entstanden bei einem gewaltigen Vulkanausbruch vor gerade mal knapp 27.000 Jahren. Sein Ufer begleitet eine ganze Zeit lang die Busfahrt zum Tongariro Nationalpark, wo drei noch immer recht aktive Vulkane das Zentralplateau der Nordinsel prägen: Ruapehu, Ngauruhoe und Tongariro. Die aufregende Naturlandschaft steht unter Schutz: der älteste Nationalpark Neuseelands war einer der ersten weltweit und gehört zum UNESCO Naturerbe. Übernachtet wird in einem Ort im oder am Rande des Nationalparks. Bei einer kurzen Wanderung sehen Sie, wie die Natur die historische Vulkanlandschaft zurückerobert hat. 

10. Tag Tongariro N.P. - Wellington

Die heutige Route Richtung Süden durchquert saftig grünes Farmland und folgt schließlich der Westküste, wo Sie bei klarem Wetter die Südinsel Neuseelands jenseits der Cook Strait ausmachen können. Der Tag endet in Wellington, der eleganten Hauptstadt des Landes. Nach der Ankunft zeigt Ihnen eine kurze Stadtrundfahrt die Hauptsehenswürdigkeiten, wie das Regierungsviertel, viktorianische Architektur in der City und den Mount Victoria, der weit über die ausladende Hafenbucht blicken lässt. 

11. Tag Wellington

Die Hauptstadt Neuseelands hat allerhand zu bieten. Erkunden Sie Wellington auf eigene Faust. Schlendern Sie die schöne Hafenpromenade entlang. Die knallrote Cable Car (optional) bringt Sie hinauf zum Botanischen Garten. An Te Papa, dem üppig ausgestatteten Nationalmuseum führt kein Weg vorbei. Und womöglich schaffen Sie noch den Abstecher nach Zealandia (optional). Die Wildnis-Oase nahe der Innenstadt beherbergt bedrohte Tierarten. Selbst Tuataras kann man hier beobachten.

12. Tag Wellington - Picton/Blenheim - Kaikoura

 Am Morgen kurzer Transfer zum Fährhafen und schon beginnt die ca. dreieinhalbstündige Minikreuzfahrt zur Südinsel. Relaxen Sie an Bord und halten Auschau nach Delfinschwärmen, die gerne das Fährschiff begleiten. Bei der Einfahrt in die Marlborough Sounds können Sie sich an der einsamen Landschaft von alten Meersearmen und Buchten satt sehen, bevor es in dem freundlichen Hafenstädtchen Picton wieder an Land geht. Rebenfelder zeugen in der Provinz Marlborough vom größten Weinanbaugebiet Neuseelands. Von der Qualität der Weine können Sie sich am besten bei einer kleinen Weintour mit dem Fahrrad überzeugen. Freuen Sie sich auf süffigen Sauvignon Blanc und würzigen Pinot Noir. Sie radeln auf ebener Strecke zu ausgesuchten Weingütern. Sie übernachten in Blenheim oder im benachbarten Picton. Die Weiterfahrt nach Süden folgt über eine lange Zeit der Pazifikküste. Gelegenheit, vor Kaikoura die ein oder andere Robbe auf den Felsen im Wasser zu sehen. Bei schönem Wetter möchten Sie vielleicht mit ihrer Gruppe die Barbecue-Ecke der Motels nutzen. 

13. Tag Kaikoura - Nelson

Das Hafenstädtchen Kaikoura ist ein idealer Ort für Walbeobachtungen. Denn im sehr nährstoffreichen Wasser vor der Küste halten sich vor allem mächtige Pottwale auf. Der Bootsausflug (optional) zum „Whale Watch“ findet allerdings nur bei günstigen Wetterbedingungen statt. Die Wahrscheinlichkeit, ein oder zwei Tiere vom Boot aus zu sehen, ist groß. Bei der Weiterfahrt durch die Provinz Marlborough dann Rebenfelder so weit das Auge reicht. In Havelock erreichen Sie noch einmal die idyllischen Marlborough Sounds. Der kleine Küstenort lebt mit und von der Muschelzucht (Greenshell Mussels) in den kühlen Wassern des Pelorus-Sound. Die heutige Etappe endet an der oft sonnigen Tasman Bay, in Nelson, wo die zahlreichen Künstler und Kunsthandwerker für ein ganz besonderes Flair sorgen und Sie die Nacht verbringen. 

14. Tag Abel Tasman Nationalpark

Heute erwartet Sie wohl das charmanteste geschützte Naturparadies des Landes: Der Bus fährt zum Abel Tasman Nationalpark im Nordwesten der Südinsel. Goldgelbe Sandstrände zwischen grünem Regenwalddickicht und türkisfarbenen Meereswogen: Der Abel Tasman Nationalpark schmeichelt der Schöpfung. Dies alles erleben Sie hautnah auf einer zweistündigen, geführten Kayak-Tour. Genießen Sie die Ausblicke übers Wasser. Und achten Sie auf Robben, die sich gerne auf den Felsen in der Sonne wärmen. An Land laden gut geebnete Pfade zu einem Spaziergang unter baumhohen Farnen ein. Oder Sie bleiben einfach am Strand und nehmen ein Bad in der Tasmanischen See. Wer nicht paddeln möchte, kann alternativ an einer Bootstour entlang der bilderbuchreifen Küste des Nationalparks teilnehmen. Anschließend Rückfahrt nach Nelson, wo Sie die Nacht verbringen.

15. Tag Nelson - Punakaiki - Greymouth

Über Murchison fahren Sie zunächst durch die eindrucksvolle Schlucht des Buller River zur Westküste. Am Cape Foulwind führt ein Spaziergang zu einer großen Robbenkolonie. Mit Fernglas kann man die Tiere hier ganz nah sehen. Von nun an folgt die Route der wilden West Coast nach Süden. Die tosende Brandung der Tasmanischen See hat im Paparoa National Park die berühmten Pancake Rocks in Punakaiki aus dem Kalkstein gefräst: Steilfelsen, die wie riesige gestapelte Pfannkuchen anmuten – und mit spritzigen Wasserfontänen pitschnass machen, wenn man nicht aufpasst. Sie übernachten in Greymouth. 

16. Tag Greymouth - Fox Glacier

Die Fahrt nach Süden folgt dem Küstenverlauf, vorbei an Greymouth, der größten West Coast Town. Jade war schon für die Maori von ganz besonderem Wert. In Hokitika sehen Sie, wie die Steine in einer Werkstatt zu Pretiosen geschliffen werden – und finden vielleicht Ihr ganz persönliches Reiseandenken. Weiter geht es die immergrüne Westküste entlang zu dem einst boomenden Goldgräberörtchen Ross. Hier lernen Sie, eigenhändig Gold zu waschen. Versuchen Sie Ihr Glück! Nächstes Ziel ist die Ortschaft Franz Josef unweit des gleichnamigen Gletschers, den man vom Tal aus sehen kann. Ein unvergessliches Erlebnis – ein Helikopterflug! Aus der Luft bieten sich phantastische Ausblicke auf zerklüftetes Gletschereis und schneebedeckte Berggipfel. Der Nationalpark zählt zu dem vielseitigsten und typischsten Neuseelands. Er beherbergt seltene Vogelarten, wie zum Beispiel den Kea, eine endemische Papageienart. Übernachtet wird heute in der Nähe des benachbarten Fox Glacier. 

17. Tag Fox Glacier - Queenstown

Am Morgen Fahrt zum Lake Matheson, in dem sich bei Windstille und klarer Sicht die umliegenden Gipfel der Südalpen spiegeln. Ein herrliches Naturschauspiel! Noch flankieren die imposanten Wälder der Westküste die Reiseroute, bis hinauf zum Haast Pass, der Wasser- und Wetterscheide. Hier oben beginnt der Mount Aspiring Nationalpark mit Gelegenheit zu einem kurzen Spaziergang durch die grüne Wildnis. Anschließend ändert sich die Vegetation: Gelbbraune, trockene Grassteppen zeugen von heißen Sommern im Binnenland Central Otagos. Die Route folgt nun den einsamen Ufern des Lake Wanaka und Lake Hawea. Erst am Nachmittag kehrt wieder Leben ein: in Arrowtown, einer hübsch hergerichteten Goldgräbersiedlung aus den Pioniertagen. Übernachtet wird in Queenstown, nur etwa 20 km entfernt.

18. Tag Queenstown

In dem populären Ferienort urlauben Sie in der ersten Reihe: am Fuß imposanter Bergmassive und direkt am tiefblauen See. Hier kommt keine Langeweile auf, versprochen! Nutzen Sie den programmfreien Tag zu einer romantischen Seefahrt mit dem historischen Dampfschiff „TSS Earnslaw“ (optional) oder fahren mit der Seilbahn (optional) auf Bob´s Peak, Bilderbuch-Panorama inklusive. Natürlich können Sie am herrlichen Seeufer auch spazierengehen – stundenlang, wenn Sie wollen. Doch Queenstown ist vor allem bekannt als Abenteuerspielplatz Neuseelands: spektakuläre Aktivitäten für den ultimativen Adrenalinausstoß werden hier angeboten.Sie wollen unbedingt zum Milford Sound? Kein Problem! Ein ausgefüllter Tagesausflug (optional) mit dem Bus bringt sie zu der berühmten Naturschönheit im Fiordland Nationalpark, inklusive Schiffsrundfahrt. Alternativ besteht (je nach Wetterlage) die Möglichkeit zu einem halbtägigen Ausflug zum Milford Sound per Flugzeug (optional).

19. Tag Queenstown - Dunedin

Fahrt durch Central Otago – bei Weinkennern bekannt für hervorragende Pinot Noirs – vorbei an Cromwell und Alexandra, zum Ausgangspunkt einer Radtour auf dem legendären OTAGO CENTRAL RAIL TRAIL. Die gut geebnete Strecke folgt der alten Eisenbahntrasse durch eine liebliche Landschaft mit niedlichen Dörfern und einem riesig scheinenden Himmelsgewölbe darüber, weshalb die Gegend auch Big Sky Country heißt. Belohnt wird die Radtour mit einem hier typischen „Pub-Lunch“ in ländlicher Umgebung. Die Weiterfahrt nach Dunedin erfolgt mit dem Bus. Übernachtung in Dunedin, eine schottisch geprägte, eindrucksvolle Stadt, die Sie morgen näher kennenlernen werden.

20. Tag Dunedin - Lake Ohau

Eine kurze Rundfahrt durch Dunedin lässt erahnen, wie reich die Stadt zur Zeit des Goldrauschs in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts war. Viele stattliche Bauten stammen aus dieser Zeit. Anschließend folgt die Route der Ostküste nach Norden, um bei Moeraki mysteriöse Steinkugeln am Strand in Augenschein zu nehmen. Die Entstehung der monströsen Moeraki Boulders gibt bis heute Rätsel auf. Spazieren Sie zum Wasser um die „Riesenmurmeln“ in Augenschein zu nehmen! Bei Oamaru, einer einst bedeutenden Hafenstadt, biegt die Reiseroute ab ins Landesinnere, durch das weite Tal des Waitaki River und in das dünn besiedelte Hochland des seit Pioniertagen legendären Mackenzie Country. Die Nacht verbringen Sie in einer ursprünglichen Lodge idyllisch am Lake Ohau.

21. Tag Lake Ohau - Twizel

Freuen Sie sich auf eine der schönsten Teilstrecken des fantastischen ALPS 2 OCEAN CYCLE TRACK, der vom Aoraki Mount Cook bis zum Pazifik führt – also von den Alpen bis zum Ozean. Das sind stolze 306 km. Keine Bange, Sie radeln lediglich ein paar Stunden über einsamste Hochebenen wie vom Land-schaftsmaler koloriert: vom Lake Ohau bis nach Twizel, einem beschaulichen Städtchen mitten im Nichts. Wie geschaffen für den geruhsamen Schlaf in Ihrem Hotel. Bei einigen Terminen wird in Tekapo am Lake Tekapo übernachtet.

22. Tag Twizel - Christchurch

Am Vormittag fahren Sie durch das fast menschenleere Mackenzie-Hochland zum von Gletscherwassern getrübten Lake Tekapo, an desssen Ufer die hübsche „Church of the Good Shepherd“ nur auf Fotografen zu warten scheint.
Bald wechselt die Landschaft, Sie erblicken saftige Wiesen, Weiden und fruchtbares Ackerland. Ashburton und Geraldine liegen am Weg, beides unaufgeregte, aber ertragreiche landwirtschaftliche Zentren. Seien Sie gespannt auf Christchurch. Erstaunlich, wie sich die Südinselmetropole von den schweren Erdbeben vor einigen Jahren erholt hat und auf einem guten Weg zur modernsten Stadt des Landes ist. Ein respektabler Kraftakt! Vom Aussichtspunkt auf den Port Hills können Sie weit über die flachen Canterbury Plains blicken, bis zu den Gipfeln der Südalpen im Westen. Sie würden den Nachmittag gerne noch inmitten friedlicher Natur verbringen? Dann spazieren Sie durch den wunderschönen Botanischen Garten und am Flüsschen Avon entlang. 

23. Tag Christchurch

Das Programm endet nach dem Frühstück. Auf Wunsch wird ein Flughafentransfer gegen Aufpreis organisiert

Karte

Preise

Preise pro Person
ReisezeitraumDZEZ
01.05.22 - 30.04.23ab € 5.229,-ab € 6.540,-

Transfer vor/nach der Tour

Auckland (Zwischen Flughafen und Hotel (englischsprachig) / Preis pro Person/Strecke)

Reisezeitraumbei 2 Pers.bei 1 Pers.
01.05.22 - 30.04.23ab € 53,-ab € 106,-

Christchurch (Zwischen Flughafen und Hotel (englischsprachig) / Preis pro Person/Strecke)

Reisezeitraumbei 2 Pers.bei 1 Pers.
01.05.22 - 30.04.23ab € 46,-ab € 92,-

Infos

Abfahrten

  • 2022: 13.01.*/27.01./10.02.*/10.03.*/17.03./26.10./16.11.*/23.11.2022
  • 2023: 11.01.*/08.02.*/22.02./08.03.*/22.03.2023

* Diese Abfahrten sind garantiert, sonst mind. 7 Personen und für alle Abfahrten gilt max. 14 Personen.

Nicht eingeschlossen

  •  Flughafentransfers, weitere Mahlzeiten, optionale Aktivitäten, Trinkgelder, Ausgaben persönlicher Natur.

Bitte beachten Sie

  • Die Radwege in Neuseeland sind größtenteils nicht befestigte Naturwege, daher werden komfortable Tourenräder gestellt.
  • In Neuseeland gilt eine Helmpflicht. Helme werden bereitgestellt.
  • Die Teilnahme an den Radtouren ist freigestellt, alternativ kann die Strecke auch im Tourbus zurückgelegt werden.
  • E-Bikes sind gegen Aufpreis auf Anfrage buchbar.
  • Preise für Dreibettzimmer auf Anfrage.
  • Am 1. Tourtag sollten Sie bis spätestens 17:00 Uhr in Auckland ankommen.
  • Ein Reiseleiterwechsel und eine Änderung der Gruppenzusammensetzung sind während der Tour möglich.
  • Pro Person sind 1 Koffer (max. 20 kg) und 1 Handgepäck erlaubt.
  • Die Sitzbelegung im Reisebus rotiert täglich, um jedem Gast die Möglichkeit zu geben, an einem Fensterplatz bzw. in der ersten Reihe sitzen zu können.
  • Rauchen ist in den Bussen nicht gestattet. Raucherzimmer können nicht garantiert werden.
  • Die Touren sind für Kinder unter 12 Jahren i.d.R. nicht geeignet. Für ausgewählte weitere Touren gilt ein Mindestalter von 6 Jahren. Für Kinder (6 - 14 Jahre) gelten gesonderte Preise. Ab 15 Jahren gilt der Erwachsenenpreis. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren müssen von einem Erwachsenen begleitet werden.
  • Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Reiseverlauf ggf. kurzfristig, auch ohne vorherige Benachrichtigung, örtlichen Begebenheiten wie der Wetterlage anzupassen.
  • Es gelten besondere Stornierungsbedingungen.

Reiseexperten für dieses Angebot

Fiona Kauke

Reisebüro Hannover - Explorer Fernreisen
Tel: 0511 30 77 209
Email schreiben


Diese Reise anpassen

Sie können alle unsere Reisen nach Ihren individuellen Wünschen anpassen. Sprechen Sie einfach mit unseren Reiseexperten oder senden Sie uns Ihre unverbindliche Anfrage. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

Weitere Reiseideen