Pelourinho - Largo do Pelourinho
Pelourinho -  Igreja de São Francisco in Salvador da Bahia
Pelourinho - Salvador da Bahia

Pelourinho

Die historische Altstadt beeindruckt mit schöner Kolonialarchitektur

Sklavenmarkt von Salvador da Bahia

Auf einer kleinen Halbinsel im Nordosten Brasiliens wurde 1549 mit Salvador da Bahia die erste portugiesisch südamerikanische Hauptstadt gegründet. Die Stadt an der Bucht Todos os Santos entwickelte sich schnell zu Brasiliens wichtigstem Hafen und Umschlagsplatz für die Zuckerindustrie und den Sklavenhandel. Pourinho, die Altstadt von Salvador da Bahia, diente hier als Sklavenmarkt. Übersetzt bedeutet Pelourinho „Pranger“, an dem zu damaliger Zeit zahlreiche afrikanische Menschen verkauft wurden. Erst durch das Verbot der Sklaverei 1888 trugen Musiker, Schriftsteller sowie Maler zur Veränderung zum angesehenen Künstlerviertel der Stadt bei. Doch mit dem zunehmenden Fortgang der gehobenen Bevölkerung machte Pelourinho vielmehr mit steigender Kriminalität, Prostitution und Drogenhandel Schlagzeilen. Touristen konnten die gefährliche Altstadt Salvadors nur tagsüber besuchen. Prächtige Bauten verwahrlosten, die Armut stieg und das koloniale Erbe rückte in den Hintergrund, bis 1985 die UNESCO Pelourinho zum Weltkulturerbe erklärte. In den 90er Jahren erfolgte daraufhin eine umfassende Revitalisierung. Durch große Finanzierungsmaßnahmen konnten etliche Gebäude in ihrem alten Glanz wieder aufstrahlen, Restaurants und Galerien eröffneten und die Verbrechen wurden stark eingedämmt. Die autofreie Zone zeugt heute wieder von ihrer einzigartigen kolonialen Vergangenheit

Einzigartiger Flair

Auf den gepflasterten Gassen und zwischen den bunten Fassaden der kolonialen Häuser sind es besonders die Nachkommen der ehemaligen Sklaven, die Pelourinhos Flair ausmachen. Sie verbinden auf vielfältige Art und Weise europäische, afrikanische und indianische Kultur und bringen diese auf den Straßen zum Ausdruck. So handelt es sich bei Candombé, der weitverbreitete Glaube der Region, um eine Mischung aus afrikanischem Schamanismus, katholische Heiligenverehrung als auch indianischen Geisterbräuchen. Aber auch die tanzende Kampfsportart Capoeira oder der Samba spiegeln die afrikanischen Wurzeln wider. In Pelourinho gibt es Aufführungen an jeder Ecke und nicht zuletzt auf dem bekannten Künstlermarkt. Um mehr über die Vergangenheit erfahren zu können, bieten sich die Igreja de São Francisco, eine mit Blattgold überzogene Barockkirche, das Museu da Cidade, mit Ausstellungen zu afrobrasilianischer Kunst, und das Museo das Portas do Carmo mit seinen Waffen und Fahnen aus der holländischen Besatzung, zu Erkundungen an. Am kulturellen und touristischen Zentrum des Viertels, dem Largo do Pelourinho, wo früher der Pranger für die Sklaven stand, befindet sich noch heute eine besondere Kirche. Sie steht für die afrikanischen Wurzeln dieser Stadt. Denn nachdem die schwarzen Sklaven nicht die Kirchen der Weißen betreten durften, erbauten diese die Igreja Nossa Senhora do Rosário dos Pretos

Entdecken Sie weitere Reiseinspirationen für Brasilien.

Reiseempfehlungen für diese Sehenswürdigkeit

Reiseexperten für dieses Reiseziel

Melanie Lumare

Explorer Fernreisen Düsseldorf
Tel: 02 11 / 9 94 91 00
Email schreiben

Susanne Huber

Explorer Fernreisen Mannheim
Tel: 06 21 / 40 54 72 13
Email schreiben

Laura Enders

Explorer Fernreisen Stuttgart
Tel: 07 11 / 1 62 52 14
Email schreiben

Katja Döring

Explorer Fernreisen Dortmund
Tel: 02 31 / 48 82 83 16
Email schreiben

Peter Espenschied

Explorer Fernreisen München
Tel: 0 89 / 1 22 24 99 11
Email schreiben

Kathrin Dorra

Explorer Fernreisen Hamburg
Tel: 0 40 / 30 97 90 20
Email schreiben

Tatjana Gorwatt

Explorer Fernreisen Mannheim
Tel: 06 21 / 40 54 72 15
Email schreiben

Jürgen Schneider

Explorer Fernreisen Hannover
Tel: 05 11 / 3 07 71 07
Email schreiben

Kerstin Peters

Explorer Fernreisen Essen
Tel: 02 01 / 8 20 63 15
Email schreiben

Susanne Hofmann

Explorer Fernreisen Köln
Tel: 02 21 / 42 07 34 13
Email schreiben

Rita Theissen-Samari

Explorer Fernreisen Frankfurt
Tel: 0 69 / 13 38 97 37
Email schreiben

Alessa Sumfleth

Explorer Fernreisen Hamburg
Tel: 0 40 / 30 97 90 21
Email schreiben

Silke Steinemann

Explorer Fernreisen Hannover
Tel: 05 11 / 3 07 72 04
Email schreiben

Annika Mick

Explorer Fernreisen Hannover
Tel: 05 11 / 3 07 72 00
Email schreiben

Eckard Dehn

Explorer Fernreisen Dortmund
Tel: 02 31 / 48 82 83 11
Email schreiben

Uwe Kitzmann

Explorer Fernreisen Hannover
Tel: 05 11 / 3 07 72 03
Email schreiben

Claudia Gack

Explorer Fernreisen Stuttgart
Tel: 07 11 / 1 62 52 19
Email schreiben

Patricia Borgongino

Explorer Fernreisen Stuttgart
Tel: 07 11 / 1 62 52 27
Email schreiben