Elefanten am Wasserloch im Chobe Nationalpark
Luftaufnahme Okavango Delta
Baobab Bäume
Kalahari Wüste Namibia
Löwen in Botswana
Christuskirche Windhoek

Tierparadiese Namibia & Botswana inkl. Flug

17 Tage Reise inkl. Flug nach Windhoek & Mietwagenrundreise mit Übernachtungen, Mietwagen & diversen Mahlzeiten

Deutschland - Windhoek - Etosha Nationalpark - Kavango Fluss - Kwando Fluss/Sambesi Region - Chobe Nationalpark - Nata/Makgadikgadi Nationalpark - Maun/Okavango Delta - Kalahari Wüste - Windhoek - Deutschland

Inklusivleistungen

  • Flüge in der Economy Class mit Air Namibia ab Frankfurt nach Windhoek (andere Abflughäfen zu abweichenden Preisen möglich)
  • 15 Tage Mietwagenrundreise ab / bis Windhoek inkl.
    • 15 Tage Britz Mietwagen (Kat. SUV 4x4; Nissan Single Cab 4x4) mit
      • unbegrenzten Kilometern
      • Kaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung* im Schadensfall (*mehr unter Infos). Auch bei Ersatz/Reparatur der Windschutzscheibe und Reifen/Felgen, Schäden an Dach und Unterboden, Diebstahl des Radios. Kaution N$ 3.000,- bei Anmietung per Kreditkarte zu hinterlegen)
      • Transfer zwischen Depot am Anmiet- und Abgabetag und Flughafen/Stadthotel
      • Aufpreis für 1 zusätzlichen Fahrer
      • Reinigungskosten
      • 15 % VAT-Steuern
    • 14 Üb. in Hotels/Gästehäusern/Lodges der Mittelklasse
    • 14 x Frühstück, 1 x Abendessen
    • pro Zimmer ein Informations-Pack (Kartenmaterial, Tourbeschreibung und Gutscheinheft)
    • 24h-Notfallnummer

Kategorie: Alle RundreisenMietwagenrundreisenSafaris

Reiseverlauf

1. - 2. Tag Deutschland - Windhoek - Region Okahandja oder Region Otjiwarongo (ca. 150 km)

Nach Ihrem Flug und Ihrer Ankunft in Namibia nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen und fahren zu Ihrer Lodge nördlich von Windhoek in die Region Okahandja – Ihre Namibia Botswana Reise beginnt! (Übernachtung: Standard: The Elegant Farmstead o.ä.)

3. Tag Okahandja/Otjiwarongo - Etosha NP (ca. 345 km)

Sie fahren heute zum 22.275 km² großen Etosha Nationalpark. Halten Sie bei einer ersten Erkundungstour durch den Park Ausschau nach den bekannten und weniger bekannten Wildtieren Afrikas. Vier der Big Five sind hier beheimatet: Leopard, Elefant, Löwe und Nashorn, nur Büffel kommen hier nicht vor. Weitere Arten, die Sie möglicherweise beobachten können, sind zum Beispiel Zebra, Antilope oder Giraffe sowie zahlreiche Vogelarten. (Übernachtung: Standard: Etosha Village o.ä.)

4. Tag Etosha Nationalpark

Dieser Tag steht ganz im Zeichen von Wildtierbeobachtungen. Erkunden Sie den Nationalpark mit seinen Wasserlöchern und der riesigen „Etosha-Pfanne“. „Etosha“ bedeutet in der Sprache der Ovambo, dem größten Volk Namibias, „Großer weißer Ort“. Die Etosha-Pfanne bildete aus dem Fluss Kuene zunächst einen See. Jedoch änderte sich der Flussverlauf durch tektonische Bewegung der Kontinentalplatten, sodass der Kuene-Fluss Richtung Atlantik geleitet wurde und der See langsam austrocknete und die 4.800 km² große Salzpfanne entstand. (Übernachtung: Standard: Mokuti Lodge o.ä.)

5. Tag Etosha NP - Rundu/Kavango Fluss (ca. 650 km)

Ihr heutiges Etappenziel ist Rundu, das Tor zur Sambesi Region, die ihren Namen dem mächtigen Sambesi-Fluss zu verdanken hat. Auf Ihrem Weg dorthin durchqueren Sie das Otavi Gebirge und die Gemeinde Grootfontein, nach der die Landschaft zunehmend „afrikanischer“ wird, hier stehen runde Lehmhütten mit Strohdächern entlang der Straße. Die Landschaft wird grüner, die Bäume werden zahlreicher, Sie entdecken Hirse- und Maisfelder sowie zahlreiche Ziegen, Schafe und Rinder die, die Straße überqueren. In der Region lebt das Volk der Kavango, das hauptsächlich aus Angola stammt. Hier haben Sie die Möglichkeit, an einer Bootsfahrt auf dem Kavango Fluss, dem Grenzfluss zwischen Angola und Namibia, teilzunehmen (optional). (Übernachtung: Standard: Kaisosi River Lodge o.ä.)

6. Tag Rundu - Sambesi Region/Kwando Fluss (ca. 200 km)

Sie fahren hinein in das Grün der Sambesi Region. Der schmale, 400 km lange Streifen besteht fast nur aus Sumpflandschaft. Mehrere ganzjährig wasserführende Flüsse wie der Kavango, der 731 km lange Kwando und Nebenarme des Sambesi durchziehen diese Region und machen sie so zu einer besonders wildreichen Region. Das Tropenparadies bietet entlang der Flussläufe, fruchtbaren Boden, sodass es hier Wälder und Sumpfgebiete gibt. Der Artenreichtum und die besonders großen Elefantenherden die hier leben, sind den nicht vorhandenen Zäunen der angrenzenden Parks zu verdanken, die es den Tieren ermöglichen zwischen den Nationalparks von Bwabwata, Mudumu, Mamili, Khaudom und dem Chobe Nationalpark hin und her zu wandern. Bei Bagani haben Sie die Möglichkeit, an den Popa Fällen, die keine richtigen Wasserfälle sind sondern eher hintereinander liegende Stromschnellen des Kavango Flusses, eine Pause einzulegen. (Übernachtung: Standard: Nunda River Lodge o.ä.)

7. Tag Kwando-Fluss

Sie fahren heute in den Caprivi, ein schmaler circa 400 km langer Landstreifen, der die wasserreichste Region in Namibia ist. Diese Tatsache führt dazu, dass der Artenreichtum in der Gegend sehr vielfältig ist. Erkunden Sie heute die Region am Kwando Fluss mit ihrer dichten tropischen Vegetation in den Flussauen. Mit etwas Glück können Sie hier Elefanten und Flusspferde beobachten. Die Region ist außerdem ein Paradies für Vogelkundler. (Übernachtung: Standard: Nunda River Lodge o.ä.)

8. Tag Kwando Fluss - Kasane (ca. 430 km)

Heute verlassen Sie Namibia und überqueren die Grenze zu Botswana. Die Reise führt nach Kasane, das als Tor zum Chobe Nationalpark gilt. Kasane liegt am Chobe-Fluss, die zahlreichen Feuchtgebiete des Parks bieten verschiedenen Tierarten einen perfekten Lebensraum. Der Chobe Nationalpark entstand 1960 und umfasst eine Fläche von 11.700 km² und kann ausschließlich mit einem Allrad-Fahrzeug erkundet werden. Zur Regenzeit (April bis November) wird vor allem der nördliche Teil des Parks sowie der westliche Teil mit den Savuti Sümpfen überschwemmt und ist selten zugänglich. Der Süden hingegen besteht hauptsächlich aus einer Savannenlandschaft und ist leichter zu entdecken. Der Chobe Nationalpark ist außergewöhnlich, nirgendwo im Südlichen Afrika gibt es ein so hohes Aufkommen an Wildbestand. (Übernachtung: Standard: Chobe Safari Lodge o.ä.)

9. Tag Chobe Nationalpark

Unternehmen Sie heute eine ausgiebige Wildbeobachtungsfahrt im Mietwagen oder im offenen Safarifahrzeug Ihrer Unterkunft durch die unberührte Wildnis des Chobe Nationalparks. Während einer Bootstour auf dem Chobe Fluss lassen sich zudem regelmäßig Elefanten, Büffel, Flusspferde und viele Vögel beobachten (optional). Besonders bei Dämmerung versammeln sich die Tiere zahlreich am Fluss, halten Sie während einer Pirschfahrt Ausschau nach verschiedenen Antilopenarten, Krokodilen und Wasservögeln. (Übernachtung: Standard: Chobe Safari Lodge o.ä.)

10. Tag Kasane - Nata (ca. 300 km)

Ihre Fahrt führt Sie ins Landesinnere Botswanas nach Nata bzw. zum "Planet Baobab" (nahe Gweta), das einem traditionellen afrikanischen Dorf nachempfunden wurde und sich in einer Ansammlung von acht riesigen Affenbrotbäumen (Boababs) befindet. Übernachtung: Standard: Nata Logde o. ä.) 

11. Tag Makgadikgadi Nationalpark

Unternehmen Sie heute einen Ausflug zu den Makgadikgadi Pfannen, die eine Fläche von 12.000 km² einnehmen. Die Salzpfannen/-seen in der Region sind die Überreste eines großen Binnensees. In Jahren mit starkem Niederschlag füllen sich die Salzpfannen mit Wasser und es können große Tierherden beobachtet werden. Unternehmen Sie eine Fahrt zu den Pfannen. Die Weite und Abgeschiedenheit der verschieden großen Salzpfannen wird Sie beeindrucken. Verpassen Sie außerdem nicht Kubu Island, eine Erhebung im Südwesten der Sowa Pfanne. Zur Regenzeit legt sich eine Wasserschicht über die Salzkruste, der dann zahlreiche Tiere folgen. Die Naxi-Pfanne ist bekannt für die zahlreichen Baobabs Affenbrotbäume, die hier wachsen. Die Baumgruppe ist mehr als 1.000 Jahre alt und die gigantischen Bäume sind über 20 Meter hoch. In Nata selbst lohnt sich ein Besuch der Nata Bird Sanctuary mit einer dort angesiedelten Flamingo-Kolonie, die hier ihre Brutstätte hat. (Übernachtung: Standard: Nata Lodge o. ä.)

12. - 13. Tag Nata - Maun/Okavango Delta (ca. 330 km)

Ihre Reise geht heute nach Maun, dem Tor zum Okavango Delta, dem größten Binnendelta der Welt. Die Stadt liegt am Thamalakane Fluss und hat circa 3.200 Einwohner. Die beiden Tage können Sie mit verschiedenen Aktivitäten verbringen, wie zum Beispiel einer Pirschfahrt per Boot, Safarifahrzeug oder sogar zu Fuß, während eines Bush Walks (optional). Das zum Ende der Trockenzeit wasserreiche Delta lockt Herden von Elefanten, Zebras und Antilopen an. Auch Nashörner gibt es im Delta zu sehen, diese Tatsache ist einer Umsiedlung aus dem Mokolodi Nationalpark zu verdanken. Nutzen Sie den nächsten Tag, um auf Tierbeobachtungstour im Moremi Wildreservat zu gehen, das Reservat befindet sich circa 100 km nördlich von Maun. Die Landschaft hier ist geprägt von Mopane-Wäldern, Riedgrassümpfen und goldgelben Savannen. (Übernachtung: Standard: Thamalakane River Lodge o.ä.)

14. - 15. Tag Maun - Kalahari Wüste/Region Ghanzi - Region Gobabis (ca. 540 km)

Sie verlassen die grünen Flussarme des Okavango Deltas und fahren in die 930.000 km² großen Kalahari Wüste, die sich über das nördliche Kapp Südafrikas, Namibia, Botswana, Angola und Sambia erstreckt. Ghanzi, die „Hauptstadt“ der Kalahari, hat sich zu einer lebendigen Stadt mitten im „Nirgendwo“ entwickelt. Die Kalahari kennzeichnet sich durch rote Sanddünen und ist die größte Wüste der Welt. In dieser Region leben noch heute die San, die volkstümlich auch als „Buschmänner“ bezeichnet werden. Die freundlichen Menschen sind Jäger und Sammler und haben ein sehr tief gehendes Verständnis der Natur und gelten zudem als außerordentliche Fährtenleser. In der Lodge werden zum Beispiel von den San geführte  Wanderungen angeboten. (Übernachtung: Standard: Kalahari Bush Breaks o.ä.) 

16. - 17. Tag Region Gobabis - Windhoek (ca. 300 km) - Deutschland

Heute verlassen Sie die Wüste und fahren zum Flughafen, wo Ihre erlebnisreiche Namibia und Botswana Rundreise mit dem Rückflug endet.

Karte

Preise

Preise pro Person

Standard-Variante
Reisezeitraumbei 2 Pers.
 
14.01.19 - 31.03.19€ 2.199,-
01.04.19 - 22.04.19auf Anfrage
23.04.19 - 15.06.19€ 2.239,-
16.06.19 - 27.06.19€ 2.289,-
28.06.19 - 30.06.19auf Anfrage
01.07.19 - 18.08.19€ 2.675,-
19.08.19 - 31.08.19auf Anfrage
01.09.19 - 31.10.19€ 2.675,-

Infos

Nicht eingeschlossen

  • Benzin, Steuern auf alle vor Ort zu zahlenden Leistungen, weitere Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder, Eintrittsgelder und Ausgaben persönlicher Natur

Bitte beachten Sie

  • Auch als Komfort- und Deluxe-Variante buchbar. Weitere Informationen auf Anfrage.
  • Die Nationalparks in Botswana dürfen nur mit einem Allradfahrzeug befahren werden (bereits inklusive).
  • Bitte beachten Sie die Ausschlussbedingungen sowie weitere Details der Mietbedingungen für Ihren Mietwagen. Unsere Reiseexperten beraten Sie gerne!
  • Nicht eingeschlossen im Versicherungspaket Ihres Mietwagens: Kosten durch Folgeschäden, Schäden durch Sand, Wasser/Salzwasser und Feuer. Die Versicherung deckt außerdem nicht die Kosten für Schäden an der Kupplung und Federung (max. N$ 24.500,- in Namibia), Schäden an der Ausstattung bzw. Zusatzausstattung (z.B. GPS, Kompressor), Fahrzeugüberschlag, Abschleppkosten, zusätzliche Kosten durch falsche Betankung (max. (max., N$ 20.000,- (in Namibia). Für die Bearbeitung von Versicherungsfällen (z.B. nach einem Unfall) werden N$ 500,- (in Namibia) berechnet.
  • Alle von Explorer Fernreisen angebotenen Mietwagen-Rundreisen können wir auch nach Ihren Vorstellungen und Wünschen hinsichtlich Dauer der Reise und Qualität der Unterkunft abändern. Bitte fragen Sie Ihren Explorer-Reiseexperten.
  • Es gelten besondere Stornierungsbedingungen.

Allgemeine Informationen

  • Alle Preise verstehen sich pro Person in Euro.
  • Buchung vorbehaltlich Verfügbarkeit.
  • Steuern Stand 26.02.19
  • Es gelten besondere Bedingungen zu Bezahlung und Ticketausstellung.
  • Ankunft und Abreise innerhalb der angegebenen Reisezeit (17 Tage).
  • Zug zum Flug: Fragen Sie unsere Reiseexperten nach der passenden Rail&Fly-Leistung.
  • Saisonüberschneidende Buchungen müssen gesondert berechnet werden. 
  • Bitte beachten Sie die zum Zeitpunkt des Abflugs gültigen Einreise- und Gesundheitsbestimmungen; wir informieren Sie gerne.
  • Hinweis für Personen mit eingeschränkter Mobilität: Dieses Produkt ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Ihr Reiseexperte erstellt Ihnen jedoch gerne ein Angebot, das Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht.

Reiseexperten für dieses Angebot

Daniela Marianeschi

Explorer Fernreisen Stuttgart
Tel: 07 11 / 1 62 52 24
Email schreiben

Sybille Duering

Explorer Fernreisen München
Tel: 0 89 / 1 22 24 99 14
Email schreiben

Franziska Teply

Explorer Fernreisen Stuttgart
Tel: 07 11 / 1 62 52 34
Email schreiben

Gaby Sautter

Explorer Fernreisen Stuttgart
Tel: 07 11 / 1 62 52 26
Email schreiben

Kathrin Dorra

Explorer Fernreisen Hamburg
Tel: 0 40 / 30 97 90 20
Email schreiben

Dirk Sudheimer

Explorer Fernreisen Mannheim
Tel: 06 21 / 40 54 72 10
Email schreiben

Eckard Dehn

Explorer Fernreisen Dortmund
Tel: 02 31 / 48 82 83 11
Email schreiben

Andreas Hanebuth

Explorer Fernreisen München
Tel: 0 89 / 1 22 24 99 13
Email schreiben

Rita Theissen-Samari

Explorer Fernreisen Frankfurt
Tel: 0 69 / 13 38 97 37
Email schreiben

Dorothee Dehn

Explorer Fernreisen Essen
Tel: 02 01 / 8 20 63 14
Email schreiben

Christiane Ermer

Explorer Fernreisen Düsseldorf
Tel: 02 11 / 9 94 91 06
Email schreiben

Helen Curtis

Explorer Fernreisen Stuttgart
Tel: 07 11 / 1 62 52 17
Email schreiben


Diese Reise anpassen

Sie können alle unsere Reisen nach Ihren individuellen Wünschen anpassen. Sprechen Sie einfach mit unseren Reiseexperten oder senden Sie uns Ihre unverbindliche Anfrage. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung.