Air Namibia

Geschichte

Air Namibia ist die staatliche Fluggesellschaft des Landes Namibia. 1947 unter den Namen South West Air Transport gegründet, wurde die Gesellschaft 1990 in Air Namibia umbenannt. Unter dem neuen Namen wurde die Strecke Frankfurt-Windhoek aufgenommen und die Frequenz seit 1990 nach und nach auf eine tägliche Verbindung zwischen den beiden Städten ausgebaut. Im November 2013 hat Air Namibia zwei fabrikneue Airbus A330-200 für die Langstrecke erhalten. Auch auf den regionalen Strecken im Südlichen Afrika werden neue Airbus vom Typ 319-100 eingesetzt, die in den Jahren 2012 bis 2013 die alte Regionalstreckenflotte ersetzt haben. Vier Embraer Jets komplettieren die Flotte. Die Wartung der Langstrecken Maschinen wird in Frankfurt von der Deutschen Lufthansa durchgeführt.


Flugverbindungen

Air Namibia fliegt insgesamt 15 Flughäfen in 7 Ländern an. Von Frankfurt/Main fliegt Air Namibia in rund 9,5 Stunden nonstop nach Windhoek. Die Flüge werden in beiden Richtungen als Nachtflug durchgeführt.
Von Anfang Juli bis Ende November werden die Verbindungen Frankfurt-Windhoek und Windhoek-Frankfurt täglich angeboten. Von Anfang Dezember bis Ende Juni gibt es sechs Flüge pro Woche. In dieser Nebensaison werden die Flüge an Dienstagen nicht durchgeführt. Ab dem 26.03.17 gibt es ganzjährig eine tägliche Verbindung. Neben sechs Flugzielen innerhalb Namibias, werden im Südlichen Afrika die Destinationen Kapstadt, Johannesburg, Durban über Gaborone, Victoria Falls, Harare, Lusaka und Luanda angeflogen. Die Reisenden können schnell und bequem am Internationalen Flughafen Hosea Kutako in Windhoek (WDH) umsteigen. Wer nicht aus der Region nach Frankfurt anreist, kann den Rail & Fly Service der Deutschen Bahn gegen geringen Aufpreis nutzen. Innerhalb Deutschlands können außerdem Zubringerflüge mit Lufthansa ab Bremen, Hamburg, Hannover, Münster, Berlin, Leipzig, Dresden, Düsseldorf, Stuttgart, Nürnberg und München hinzugebucht werden.


Service auf Langstreckenflügen

Allen Gästen steht an jedem Sitzplatz ein individuelles Entertainment-System mit Inseat Bildschirmen und einem mehrsprachigen Audio und Video Programm zur Verfügung. Auf den Flügen werden kostenlos internationale Menüs und erlesene Getränke angeboten. Auf allen interkontinentalen Flügen zwischen Europa und dem Südlichen Afrika bietet Air Namibia die Möglichkeit an, zollfreie Waren zu attraktiven Sonderkonditionen zu erwerben.

Economy Class: 214 Sitzplätze, Sitzabstand 79-81 cm.
Business Class: 30 Sitzplätze, Sitzabstand 190 cm. Lie-Flat-Sitze mit 180° Neigung.


Die Air Namibia Flotte

2 Airbus A330-200      für interkontinentale Strecken zwischen Europa und Afrika
4 Airbus A319-100      für regionale Routen innerhalb des Südlichen Afrikas
4 Embraer ERJ 135     für regionale Routen innerhalb des Südlichen Afrikas

Weitere Informationen für Reisende

  • Freigepäck: 2 Gepäckstücke à max. 32 kg in der Business Class, 1 Gepäckstück à max. 23 kg in der Economy Class
  • Handgepäck: Business Class 2x8 kg, Economy Class 1x8 kg
  • Mitnahme von Sport- bzw. Übergepäck gegen Gebühr möglich (vorzeitige Anmeldung nötig)
  • Ein Rail & Fly Ticket kann gegen geringen Aufpreis hinzugebucht werden
  • Vielfliegerprogramm Reward$ mit vielen Vorzügen, z.B. Klassen-Upgrades, zusätzliches Freigepäck, Freiflüge

 

Stand Dezember 2016

Bewertungen für Explorer Fernreisen: Durchnittliche Bewertung 4,26 / 5 in den letzten 12 Monaten (452 Bewertungen)